Sarah Connor mit neuer Frisur

Finster bis in die Spitzen

Sarah Connor (31) hatte offensichtlich ein haariges Problem. Doch auch nach dem Besuch beim Friseur wurde es nicht besser.

Offensichtlich wollte Sarah Connor mal etwas Fetziges probieren: Der Pony hängt ihr jetzt fransig im Gesicht, das einst frische Blond auf ihrem Kopf wurde gegen einen dunklen Ton getauscht. Wie BILD erfuhr, hat sich die Sängerin in einem dreistündigen Prozedere dieses Mega-Make-Over verpasst. Motto: Gerupft statt geschnitten!?

Schließlich sieht es für uns so aus, als hätte kein Profi-Figaro, sondern Edward mit seinen Scherenhänden dies angerichtet. Oder haben wir den „Ich-will-aussehen-wie-ein-begossener-Pudel“-Trend etwa verschlafen?

Wir fragen uns ernsthaft, wer Sarah Connor|_top zu dieser Typveränderung überredet hat. Denn um es höflich auszudrücken, finden wir den neuen Look, nun ja, zu düster und ganz unpassend zu ihrem Typ. Und wie man am Gesichtsausdruck der „X Factor“-Jurorin erkennen kann, so richtig glücklich ist sie mit ihrer Frisur selbst nicht.

Mit diesem Fransen-Bob, der uns an Pretenders-Fronfrau Chrissie Hynde (60) erinnert, beweist die Soulröhre leider keinen modischen Durchblick. Bitte einmal nachschneiden, Frau Connors!