Auch Bond-Girl Lea Seydoux schwört darauf

Diese Promis lieben deutsche Kosmetik

Deutschland ist weltbekannt für tolle Autos. Aber für Kosmetik? Offenbar doch! Selbst das aktuelle Bond-Girl Lea Seydoux Lady (30) setzt auf Pflege-Geheimwaffen made in Germany. Doch die hübsche Französin ist nicht die einzige mit der Lizenz, deutsche Pflegeprodukte zu lieben.


Wir kennen das von uns: Sobald wir in Frankreich sind, wird erst einmal die nächste „Pharmacie“ angesteuert, um sich mit französischer Kosmetik einzudecken. Deutsche Frauen sind tout verliebt in Marken wie Avène, Embryolisse, Phyto, Nuxe und Bioderma. Und was machen die Französinnen? Pflegen sich mit deutscher Kosmetik!

Also jedenfalls von einer, dem aktuellen Bond-Girl Lea Seydoux, wissen wir, dass sie auf die Produkte der Hamburger Biomarke Santaverde steht. So wurde jetzt bekannt, dass die französische Film-Schönheit am Set von „Spectre“ stets ihre deutschen Pflege-Geheimwaffen dabei gehabt haben soll. Sie ließ sich ihre Santaverde-Produkte extra in ihr Maskenmobil liefern. Trés bien!

Das Schönheitsgeheimnis von Bond-Girl Léa Seydoux: deutsche Bio-Kosmetik. Die Französin soll auf die „Aloe Vera Creme Rich“ und den „Aloe Vera Toner Sensitive“ schwören

Das Schönheitsgeheimnis von Bond-Girl Léa Seydoux: deutsche Bio-Kosmetik. Die Französin soll auf die „Aloe Vera Creme Rich“ und den „Aloe Vera Toner Sensitive“ schwören Lea Seydoux, Santaverde. Foto: getty images

Markenzeichen der Santaverde-Produkte: Alle enthalten die heilende Wirkung von Aloe-Vera-Saft. Die Pflanzen werden auf einer firmeneigenen Finca in Andalusien angebaut. Gründerin Sabine Beer wurde anfangs noch als „Kräuterhexe“ abgetan, mittlerweile gibt’s die vegane Santaverde-Kosmetik sogar im Berliner Luxuskaufhaus KaDeWe zu kaufen.

Doch auch bei anderen Weltstars stehen deutsche Kosmetikmarken hoch im Kurs. Die wissen eben, was für ihre Haut am besten ist:

Der Kosmetikhersteller in Eckwälden am Fuß der Schwäbischen Alp setzt auf den Hollywood-Effekt – unbewusst. Promis wie Kerry Washington (ihr Favorit ist die „porenverfeinernde Revitalmaske“) sind von Dr. Hauschka so überzeugt, dass sie ständig in Interviews gratis für „das Birkenstock der Pflege“ werben. Die einstige Bückware aus dem Bioladen wurde so zum begehrten Lifestyleprodukt.

Der Kosmetikhersteller in Eckwälden am Fuß der Schwäbischen Alp setzt auf den Hollywood-Effekt – unbewusst. Promis wie Kerry Washington (ihr Favorit ist die „porenverfeinernde Revitalmaske“) sind von Dr. Hauschka so überzeugt, dass sie ständig in Interviews gratis für „das Birkenstock der Pflege“ werben. Die einstige Bückware aus dem Bioladen wurde so zum begehrten Lifestyleprodukt. Kerry Washington, Dr. Hauschka. Foto: getty images, PR


Blaue, runde Dose, weißer Inhalt mit Blümchenduft – seit 1924 kennt man so die wohl berühmteste Creme der Welt bis heute, die jetzt auch noch geadelt wird. Doch bei Nivea weiß man: Vom Kult allein kann man nicht leben. Mittlerweile gibt es neben dem Klassiker „Nivea Creme“ über 360 Produkte mit „Nivea“ im Namen, vom Deo bis zum Rasierschaum – und fast wöchentlich kommen neue dazu. Das Nivea-Motto: Erst wird die Marktlücke gesucht, dann eine Füllung dafür gefunden.

Blaue, runde Dose, weißer Inhalt mit Blümchenduft – seit 1924 kennt man so die wohl berühmteste Creme der Welt bis heute, die jetzt auch noch geadelt wird. Doch bei Nivea weiß man: Vom Kult allein kann man nicht leben. Mittlerweile gibt es neben dem Klassiker „Nivea Creme“ über 360 Produkte mit „Nivea“ im Namen, vom Deo bis zum Rasierschaum – und fast wöchentlich kommen neue dazu. Das Nivea-Motto: Erst wird die Marktlücke gesucht, dann eine Füllung dafür gefunden. Kate Middleton, Nivea. Foto: getty images, PR


Sie ist DIE Wunderseife aus den USA und der Liebling der Stars wie Gwyneth Paltrow: „Dr. Bronners Magic Soap“. Schon auf der Verpackung protzt die Seife mit ihren Multitasking-Fähigkeiten – „18-in-1“ – also 18 Möglichkeiten, das magische Reinigungsprodukt einzusetzen, vom Duschgel bis zum Toilettenreiniger. Erfunden wurde sie von einem Deutschen: Dr. Emanuel Bronner wurde 1908 in eine jüdische Familie geboren, die bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts im Seifenbusiness tätig war. Die phänomenalen Formeln emigrierten 1929 dann gemeinsam mit ihm nach Amerika. Die Seife existiert in ihrer Zusammensetzung seit 1948.

Sie ist DIE Wunderseife aus den USA und der Liebling der Stars wie Gwyneth Paltrow: „Dr. Bronners Magic Soap“. Schon auf der Verpackung protzt die Seife mit ihren Multitasking-Fähigkeiten – „18-in-1“ – also 18 Möglichkeiten, das magische Reinigungsprodukt einzusetzen, vom Duschgel bis zum Toilettenreiniger. Erfunden wurde sie von einem Deutschen: Dr. Emanuel Bronner wurde 1908 in eine jüdische Familie geboren, die bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts im Seifenbusiness tätig war. Die phänomenalen Formeln emigrierten 1929 dann gemeinsam mit ihm nach Amerika. Die Seife existiert in ihrer Zusammensetzung seit 1948. Gwyneth Paltrow, Dr. Brommer. Foto: getty images, PR


Die Apotheken-Marke gehört wie Nivea zum Hamburger Beiersdorf-Konzern. 1900 wurde die medizinisch revolutionäre Salbengrundlage Eucerit vom Hamburger Chemiker Isaac Lifschütz entdeckt, Beiersdorf-Gründer Dr. Troplowitz sicherte sich das Patent darauf. Mit Eucerit als Grundlage entstanden die Basiscreme Eucerin und Nivea. Eucerin wird als medizinische Hautpflege für besonders empfindliche Haut vermarktet. Deshalb schwört Scarlett Johansson auf die „Urea Lotion“ nicht nur auf ihrem Körper, sondern auch im Gesicht.

Die Apotheken-Marke gehört wie Nivea zum Hamburger Beiersdorf-Konzern. 1900 wurde die medizinisch revolutionäre Salbengrundlage Eucerit vom Hamburger Chemiker Isaac Lifschütz entdeckt, Beiersdorf-Gründer Dr. Troplowitz sicherte sich das Patent darauf. Mit Eucerit als Grundlage entstanden die Basiscreme Eucerin und Nivea. Eucerin wird als medizinische Hautpflege für besonders empfindliche Haut vermarktet. Deshalb schwört Scarlett Johansson auf die „Urea Lotion“ nicht nur auf ihrem Körper, sondern auch im Gesicht. Scarlett Johansson, Eucerin. Foto: getty images, PR


Der Grundsatz von Firmengründer Thomas Haase: Bio-Pflege, die sich jeder leisten kann. Aha, auch Modelikone und Mick-Jagger-Ex Jerry Hall ist ein Sparfuchs und sagte einmal: „Ich liebe den Geruch von Laveraprodukten.“ Produziert wird die Bio-Kosmetik in der Nähe von Hannover. Wer zu Lavera greift, kann sicher sein, dass sich keine Konservierungsstoffe, keine Tierversuche, keine Gentechnik in den Tiegeln und Tuben befindet. Dafür mehr als 300 natürliche Rohstoffe wie Wildrosen aus den Anden, Aloe Vera aus Florida, Kakao vom Amazonas.

Der Grundsatz von Firmengründer Thomas Haase: Bio-Pflege, die sich jeder leisten kann. Aha, auch Modelikone und Mick-Jagger-Ex Jerry Hall ist ein Sparfuchs und sagte einmal: „Ich liebe den Geruch von Laveraprodukten.“ Produziert wird die Bio-Kosmetik in der Nähe von Hannover. Wer zu Lavera greift, kann sicher sein, dass sich keine Konservierungsstoffe, keine Tierversuche, keine Gentechnik in den Tiegeln und Tuben befindet. Dafür mehr als 300 natürliche Rohstoffe wie Wildrosen aus den Anden, Aloe Vera aus Florida, Kakao vom Amazonas. Jerry Hall, Lavera. Foto: getty images, PR

Kosmetik made in Germany hier shoppen:

<!– Insert this tag at the position where the widget should appear. –>
<ins class=“td-collage“ id=“deutsche-kosmetik-5638784b2f3c4″ data-size=“100%“ data-original-size=“668″></ins>

<!– Insert this tag before the closing body tag. –>
<script>
window.tdAsyncInit = function() {
TD.init({
widget: „56a7914fd86b1fe4a38fe0c43897bbca“,
locale: „de_DE“
});
};
(function(){
var s = document.createElement(„script“),t = document.getElementsByTagName(„script“)[0];
s.type = „text/javascript“;s.async = true;s.src = „//d1kn3e15znl51s.cloudfront.net/js/tlib.min.js“;
t.parentNode.insertBefore(s, t);
}(document));
</script>

Themen