Obwohl sie seit 53 Jahren tot ist

Marilyn Monroe „ergattert“ Werbe-Vertrag

Der US-Kosmetikriese Max Factor ist bekannt dafür, ausschließlich Top-Stars wie Gisèle Bündchen (33) oder Gwyneth Paltrow (42) für seine Beauty-Kampagnen zu engagieren. Das neue Testimonial ist noch weitaus bekannter, als alle zuvor – aber auch seit über einem halben Jahrhundert tot.


53 Jahre nach ihrem Tod wird Marilyn Monroe das neue Testimonial für den Kosmetikriesen Max Factor. Foto: LLC© marilynmonroe.com

Die Kampagne bezieht sich vor allem auf die Wandlung von Norma Jeane Baker (l.) zur Filmgöttin Marilyn Monroe. Foto: 2015 Renaissance Road Inc., 2015 Archive Images

Marilyn Monroe prägte den Look der 1940er-Jahre aus roten Lippen, blonden Haaren und schwarzem Eyeliner – der bis heute stilprägend ist. Foto: LLC© marilynmonroe.com

Max Factor Jr. soll diesen Look für die Diva kreiert haben. Sicher ist: Er revolutionierte die Theaterschminke und legte so den Grundstein für das Make-up, wie wir es heute kennen. Foto: Getty Images

53 Jahre nach ihrem Tod wird Marilyn Monroe das neue Testimonial für den Kosmetikriesen Max Factor. Foto: LLC© marilynmonroe.com

Marilyn Monroe mag seit 53 Jahren tot sein, trotzdem schnappt sie sich Werbedeals, von denen manche, lebende Schauspielerinnen nur träumen können. Nach der Dior-Parfum-Kampagne von 2011 wurde sie von Max Factor gerade erst zur neuen „Globalen Beauty Botschafterin” des Konzerns ernannt und wird 2015 auf zahlreichen Werbefotos zu sehen sein. Die Tatsache, dass die Ikone bereits 1962 im Alter von 36 Jahren starb, dürfte dabei keine Rolle spielen, im Gegenteil: Die verstorbene Ikone ist die perfekte Wahl, laut Max Factor.

Der ikonische Look der Filmdiva
„Marilyn hat die verführerischen, roten Lippen, den seidigen Teint und den schwarzen Eyeliner zu dem bekanntesten Make-up-Look der 40er Jahre gemacht – und dieser dominiert noch immer die Schönheitsindustrie. Es ist der ultimative Look, der Glamour definiert”, so Pat McGrath, Kreativ-Direktorin der Marke. In der Kampagne soll vor allem der Wandel von der mausgrauen, noch unbekannten Norma Jeane Baker zur Sexbombe aus Filmen wie „Manche mögen’s heiß” thematisiert werden.

Die Erschaffung einer Filmgöttin
„Man wird nicht glamourös geboren. Glamour ist etwas, das erschaffen wird“, so lautete das Credo von Markengründer Max Factor Jr. (†91). Vor 100 Jahren war er es, der das erste Film-Make-up in Form der „flexible greasepaint“ (dt. anpassungsfähige Theaterschminke) erfand. Es revolutionierte innerhalb kürzester Zeit Hollywood und die Schönheitsindustrie und kreierte viele der unverwechselbaren Looks berühmter Filmdiven. Marilyn Monroe war in den 1940er-Jahren nicht nur eine der prominentesten Kundinnen der Marke, Max Factor Jr. soll damals auch den Stil der Ikone kreiert haben – so zumindest behauptet es der Konzern. Tatsächlich war es Hairstylistin Sylvia Barnhart, die Monroes Haare erstmals blondierte

Januar ist der #GlamJan
Ab 6. Januar sind die Kampagnen-Bilder mit Monroe weltweit zu sehen. Außerdem startet Max Factor in diesem Monat die Social Media-Kampagne #GlamJan bei der Topmodels wie Candice Swanepoel Frauen dazu einladen, ihre glamouröse Verwandlung mit einem Selfie zu dokumentieren, zusammen mit einer Botschaft, wie gut sich die Verwandlung anfühlt

Themen