Rutsch rüber, Conchita Wurst

Diese Frau ist der neue Star im Netz

Beim ersten Anblick von Harnaam Kaur reagiert man verwirrt: Warum trägt dieser bärtige Mann Frauenkleider? Ein begeisterter Conchita-Wurst-Fan? Leider nein! Harnaam Kaur ist eine Frau, ihr Bartwuchs eine Stoffwechselstörung. Für die 24-Jährige längst kein Grund mehr, den Kopf in den Sand zu stecken.


Der starke Bart- und Haarwuchs bei Harnaam Kaur begann in der Pubertät mit elf Jahren. Trotz ständigem Waxing, Bleichen und Rasieren war das Problem nicht in den Griff zu bekommen. Als Hänseleien und Spott in der Schule unerträglich wurden, begann sie sich selbst zu verletzen, dachte sogar an Selbstmord. Auf Instagram postete Harnaam aus Südengland ein Bild von sich mit 13 und heute:

Here is my #beforeandafterbeardseason picture. It may not be exactly before beard season, but the before picture is when i was 13 years old. I had actually just had my whole face threaded..ouuccchhh!! It was painful. We work tooo hard to look beautiful, we go through tooooo much pain to look normal, when as a matter of fact, we are already pretty amazingly beautiful. You can tell how unconfident i was without the facial hair, compared to how i look and feel in my #project60 portrait. I nominate any bearded woman or man for their before and after beard picture. And hashtag and tag the links below xx #beforeandafterbeardseason @the_beardproject @beardseason #harnaamkaur #beardedwoman #beardedlady #effyourstandards #effyourbeautystandards #loveyourbeard #loveyourbody #bodyconfidence #feminism

A post shared by Harnaam Kaur (@harnaamkaur) on

Erlösung mit 16

Harnaam Kaur leidet an der Stoffwechselstörung Polyzystisches Ovar-Syndrom, wobei die Funktion der Eierstöcke gestört ist. Bei dieser hormonellen Störung (ca. vier bis zwölf Prozent junger Frauen in Europa leiden darunter) sind verstärkter Bartwuchs, Übergewicht und Unfruchtbarkeit die Folge. Die Krankheit lässt sich mit Medikamenten mittlerweile therapieren. Aber Harnaam verzichtet darauf.

Denn seit Harnaam 16 Jahre alt ist, ist sie Anhängerin der Sikhismus-Religion, die hauptsächlich in Indien praktiziert wird. Eine wichtige Regel dieser Lehre: Ein Sikh lehnt sich nicht gegen die Naturgesetze auf, die Gott erschuf. Für Harnaam war das die Rettung. „Ich würde niemals wieder wie früher versuchen, meinen Bart zu entfernen, weil Gott mich damit ausgestattet hat. Ich bin glücklich, wie ich bin“, erzählt Harnaam im Interview mit „Daily Mail“.

https://instagram.com/p/7aaHbTBsbF/

Offener Brief gegen Vorurteile

Diese positive Lebenseinstellung gibt Harnaam mittlerweile genug Kraft, gegen Diskriminierung und Body-Shaming zu kämpfen. Im Internet und von ihren über 32.000 Instagram-Fans wird sie dafür gefeiert, auch wegen solcher Wortspiele wie „FAT – F = fabulous (fabelhaft), A = amazing (toll), T = tantalizing (verlockend):

FAT, FAT, FAT,FAT!!!! F – Fabulous A – Amazing T – Tantalizing. Yes i am a bit podgy, and i absolutely love it. I love that being chubby keeps me warn during the winter, i love that i am able to give the best warm and soft hugs to loved ones. I love how soft my skin is, i love how people pull my cheeks and call me cute because i am rounder than most. I love how being big allows me to get more tattoos as i have more skin. I love how my skin has produced stretch marks all over my body which i absolutely 100% love x Since i was a young girl i have always been chubby and a bit over weight. It has been hard keeping the weight off. I have always battled with my weight. I remember trying to buy clothes that made me look slimmer than i actually was. I stopped when i realised that my body size was not the problem, but the way i viewed myself was. Why should i try to find and wear clothes that made me 'look' thin, when i can accept that fact that i an bigger than normal and buy and wear clothes that i feel comfortable in; i should wear what i like, and i should wear what makes me feel sexy and feminine, it doesn't matter what size i am. The word 'FAT' gets thrown around at people more than it should be. There is nothing wrong with being larger than life. I am a happy size 16-18, I have nothing to be ashamed of. I have decided not to try and lose weight but to actually live and eat more healthily. My body size is not a problem for me, but what i consume is, and that is what i aim to change x Love your body, it is gorgeous regardless of what size you are x Image by the talented @kezcoo #harnaamkaur #beardedlady #beardedwoman #effyourbeautystandards #tessmunster #bodyconfidence #bodyconfident #bodyconfidenceactivist #genderqueer #androgynous #diversemodels #androgyqueen #genderqueer #beardqueen #thedame #thebeardeddame #queenofhearts #kezcoo #feminist #queenbeard

A post shared by Harnaam Kaur (@harnaamkaur) on

Jetzt hat Harnaam Kaur im Rahmen der Kampagne #LetterToLittleMe einen offenen Brief geschrieben, um allen Frauen, die nicht gängigen Schönheitsidealen entsprechen, Ängste zu nehmen und Mut zu machen wenn sie ihnen schreibt: „Du siehst dich als minderwertig, du hasst dich…“ Aber: „Kannst du nicht sehen, wie dein eigener Körper dich liebt, wie er weint, weil du ihn nicht magst?“ Kaur: „Ich verspreche dir, eines Tages wird die Welt deine Geschichte lesen wollen. Du hast heute noch keine Ahnung, wie viele du mit deinem Selbstbewusstsein und deiner Stärke inspirieren kannst.“

Harnaam Kaur ist das beste Beispiel, dass dieser Weg funktioniert und der einzig richtige ist.

Die 1. interaktive Instagram-Reise durch Thailand