Haarpflege

Lange Mähne? Daran sollten Sie beim Haarewaschen denken

Young adult female using a mirror in her home bathroom.
Bevor man seine Haare wäscht, sollte man sie noch einmal gut durchbürsten
Foto: Getty Images

Wer lange Haare hat, kennt das Phänomen: Egal, ob offen oder zum Dutt verknuddelt – oft bilden sich so genannte Nester auf dem Kopf, verknotete oder verfilzte Stellen, die sich nur extrem schwierig wieder entwirren lassen. Mit einem einfachen Tipp lässt sich diese Prozedur allerdings schon vorab vermeiden.

Verknotete Strähnen sind nicht nur unangenehm zu entfernen, sondern können auch die Haarstruktur langfristig verändern und dem Haar schaden. Um das zu verhindern, empfiehlt es sich, das Haar vor dem Waschen zu bürsten, um Verknotungen leichter zu lösen, bzw. vorzubeugen, dass sich direkt nach dem Waschen erneut kleine „Nester“ bilden. Außerdem können pflegende Inhaltsstoffe aus Shampoo, Conditionner und Haarkur in das gekämmte Haar besser eindringen und erst so ihre volle Wirkung entfalten.

Auch interessant: Mit diesem Trick finden Sie heraus, ob Ihnen kurze Haar stehen

Haare höchstens alle zwei Tage waschen

In der Regel reicht es, die Haare alle zwei bis drei Tage zu waschen, rät Birgit Huber vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel. Zu häufiges Waschen wasche die natürlichen Öle aus dem Haar und trockne zudem die Kopfhaut unnötig aus. Idealerweise massiert man bei der Haarwäsche nur ein mildes Shampoo, das zum jeweiligen Haartyp passt, in das angefeuchtete Haar ein. Anschließend den Schaum mit lauwarmem Wasser ausspülen. Spülungen und Haarmasken sollten idealerweise nur einmal die Woche verwendet werden, da diese häufig Silikone enthalten und so das Haar angreifen können.

Haare waschen

Vor dem Haarewaschen sollte man die Mähne bürsten
Foto: Getty Images

Auch interessant: 7 hilfreiche Tipps gegen trockene Haare im Winter

Keinen Scheitel nach dem Waschen ziehen 

Wichtig generell bei der Beauty-Routine direkt nach dem Waschen: Auf das Ziehen eines Seiten- oder Mittelscheitels sollte bei noch feuchtem Haar generell verzichtet werden. Liegt das frisch gescheitelte Haar noch feucht platt am Kopf an, kann sich kein Volumen entwickeln. Also besser zunächst das lange Kopfhaar nach hinten kämmen, trocknen lassen oder föhnen und den Scheitel erst mit den Fingern oder einem Kamm ziehen, wenn nichts mehr feucht ist.

 

 

 

 

Themen