Stylebook-Logo 00er 90er 80er 70er 60er Jahre 60er Jahre spotify stylebook

Da seid ihr ja wieder!
von Maximiliane Schaeffer
10 Teile aus den 80ern, die jetzt wieder cool sind

Ach du Schreck – die Achtziger sind back! Wieder einmal. STYLEBOOK.de zeigt, welche Teile aus dem „Jahrzehnt des schlechten Geschmacks“ gar nicht soooo schlecht waren und jetzt sogar ihr modisches Revival feiern.

Ist die Mode in diesem „Summer of Love“ noch stark von den 70er-Jahren geprägt, klopfen spätestens im Herbst wieder die Achtziger an unsere Kleiderschranktür: So zeigte Saint Laurent bei den Herbst-/Winter 2015-Präsentationen schulterfreie, mit Pailletten besetzte 80’s Glam-Minikleider, während Angela Missonis New-Wave Partygirls enganliegende Bodycon-Kleider mit elektrisierenden Mustern trugen. Auch bei Jil Sander und Loewe waren geometrische Retro-Prints zu sehen. Bei dem italienischen Designerduo Au Jour Le Jour wurde mit fluoreszierenden Stoffen und Zebra-Prints sogar richtig tief in die 80ies-Kiste gegriffen. Ist es bis zum Herbst noch etwas hin, können wir schon jetzt unsere schrägsten Mode-Relikte und die verstaubte Flashdance-Videokassette vom Dachboden holen und uns in 80’s-Stimmung bringen!

Hier kommen die besten Teile für den 80er-Look:
  • Foto: Getty Images

    1. Bauchtasche

    US-Wrestler Hulk Hogan (61) trug sie in den 80ern zu Bandana, Muscle-Shirt und Neon-Radlerhose – nun ist die Bauchtasche aus dem langen Exil der absoluten Fashion No-Go’s zurück auf dem Trend-Radar! Einmal um die Hüfte geschnallt, hält sie all unsere überlebenswichtigen Alltagsbegleiter wie Handy, Portemonnaie, Lippenstift... griffbereit. Bei Chanel und Alexander Wang waren raffinierte Neuinterpretationen der „Fanny Pack“ bereits in der letzten Saison zu sehen, beim Label Ground Zero für diesen Sommer mit Comic-Prints und bauchfrei Top

  • Foto: Getty Images

    2. Levi's 501 CT

    In einem 80’s TV-Spot schmachtete die damals 22 Jahre junge Tatjana Patitz (49) einen jungen Herren dabei an, wie er seine Levi’s 501-Jeans eisgekühlt aus dem Gefrierfach nahm und diese über seinen braungebrannten Knackpo streifte. Heute ziehen wir sie lieber selbst wieder an. Die Neuauflage des Denim-Klassikers, die 501 CT, ist das Must-Have in diesem Sommer! Früher wie heute lässt sie sich zu allem kombinieren – vom eleganten Seiden-Top über das Cropped-Shirt bis zum 80’s Mommy-Sweater. Untenrum darf’s gerne flach zugehen. Am coolsten wirkt das Achtziger-Relikt mit gekrempeltem Hosenbein und weißen Chucks

  • Foto: Getty Images

    3. Powerschulter à la 2015

    Die 80’s Powerschulter ist zurück! Bitte keine Aufregung, Ladys, damit sind 2015 glücklicherweise keine Schulterpolster gemeint – 80’s Ikone Grace Jones (67) in allen Ehren. Wie hier bei Balmain gesichtet, rutschen die Oberteilträger bereits in diesem Sommer gekonnt unschuldig-sexy ein Stückchen herunter. Und voilà, fertig ist die „Haut-Couture“-Neuinterpretation der charakteristischen Powerschulter. Am schönsten finden wir die schulterfreie Variante, im Fashion-Jargon übrigens „Off-Shoulder“ genannt, als Cropped-Top oder Mini-Kleid

  • Foto: Getty Images

    4. Denim-Patches

    Zeig mir deinen Aufnäher und ich sag’ dir, wer du bist! Wie zuletzt zu Schulzeiten getan, dürfen wir uns in dieser Saison wieder die Logos unserer Lieblings-Bands und –Brands auf die Lieblings-Jeansjacke bügeln oder nähen. Ungleich der üblichen Styling-Regel gilt hier ausnahmsweise: Protzen statt kleckern! Ob Smileys, Wappen, Herzen oder witzige Sprüche – alles was Spaß macht, ist erlaubt. Kombiniert zum weißen Boyfriend-Hemd erhalten die Denim-Patches einen erwachsenen Touch

  • Foto: Getty Images

    5. Nike Air Jordan

    Es gibt Schuhe, die in keiner gestandenen Sneaker-Sammlung fehlen dürfen. Beim Nike Air Jordan handelt es sich ohne Zweifel um ein solches Modell. 1985 wurde er für „His Airness“, den US-Basketballgott Michael Jordan, höchstpersönlich produziert. Früher wie heute lässt der Air Jordan, der in diesem Jahr übrigens seinen 30. Geburtstag feiert (Happy Birthday!), seine Träger wie auf Wolken laufen – genauer gesagt auf Wolke 7 des Style-Himmels. Mittlerweile gibt es den weltbekannten Sneaker mit der typischen Basketball-Silhouette in allen möglichen Farbausführungen. Egal ob Weiß oder Schwarz-Orange – wir lieben den „Jordan“ und kombinieren ihn jetzt, wie von Stil-Vorbild Veronika Heilbrunner (33) vorgemacht, zum Maxikleid mit Beinschlitz

  • Foto: PR

    6. Logo-Sweater

    Es gab eine Zeit in der Mode, da galt es als verpönt, Label-Schriftzüge mit stolzgeschwellter Brust auf seinem Sweater oder T-Shirt spazieren zu führen. Vorbei! Ganz wie in den Achtzigern, als modetechnisch noch so gut wie alles erlaubt war, ist das nun wieder salonfähig. So präsentiert zum Beispiel das New Yorker Label Opening Ceremony in seiner diesjährigen „Kodak Capsule Collection“ Unisex-Sweater mit unübersehbarem 80er-Jahre Kodak-Logo. Zusätzlich eine Hommage an die 35 Millimeter Kodak-Kleinbildfilme in Zeiten von Smartphones und Instagram

  • Foto: Getty Images

    7. Verspiegelte Sonnenbrille

    Spieglein, Spieglein auf der Nase… In diesem Sommer tragen wir verspiegelte Sonnenbrillen à la „Miami Vice“-Cop James „Sonny“ Crockett (Don Johnson, 65). Mittlerweile hat fast jedes Label ein blaues, pink- oder orangefarbenes, verspiegeltes Modell im Sonnenbrillen-Sortiment. Die ikonischen 80ies-Shades lassen sich zu jedem Outfit kombinieren, wirken aber – wie vom australischen Model Caroline Austin gestylt – besonders cool zum Boyfriend-Hemd, offenen Haaren und sanft gebräunter Haut

  • Foto: Getty Images

    8. Breiter Taillengürtel

    Sie waren ein integraler Bestandteil des Standard 80er-Disco-Outfits und gehören laut Balmain, Moschino und J.W. Anderson (Foto) spätestens im Herbst auch außerhalb von Bad-Taste-Partys wieder an unsere Wespentaillen: Breite Statement-Gürtel sind zurück! Der wohl bekannteste Taillengürtel der Welt dürfte sich wohl im begehbaren Kleiderschrank von Madonna (56) befinden. Bei den ersten MTV Video Music Awards im Jahr 1984 inszenierte sich die „Queen of Pop“ in ihrer legendären „Like A Virgin“-Performance als jungfräuliche Braut – und trug zum Hochzeitskleid einen breiten weißen Taillengürtel mit dem Schnallen-Schriftzug „Boy Toy“. Oha!

  • Foto: Getty Images

    9. Glitzer-Strumpfhose

    Das Thema „transparente Strumpfhose“ ist ein schwieriges in der Modewelt. Trägt man sie, so muss man höllisch darauf aufpassen, dass die Beine im Sonnenlicht nicht wie glänzende Ölsardinen unter dem Mini-Rock hervorscheinen. Trägt man sie nicht, läuft man hingegen Gefahr, sich ganz ohne Beinkleid eine Erkältung einzufangen. Modezar Karl Lagerfeld (81) hat nun entschieden: Es darf in diesem Sommer wieder guten Stil-Gewissens zur Feinstrumpfhose gegriffen werden – und zwar von vornherein zur 80ies-Glitzer-Version aus Lurex. Kombiniert zum Mini-Rock und goldenen Schnür-Flats, wie hier bei Chanel, sorgt sie für einen eleganten Hauch von Disco-Flair sogar im Büro

  • Foto: Splash News

    10. Scrunchie

    „Sex and the City“ Stil-Ikone „Carrie Bradshaw“ (Sarah Jessica Parker, 50) sagte einmal: „Keine Frau mit Selbstachtung würde jemals mit einem Scrunchie rumlaufen!“ Nun ist es grundsätzlich natürlich so, dass Carrie immer Recht hat. Was die plüschigen, gerafften Stoff-Haargummis betrifft, liegt sie jedoch ausnahmsweise knapp daneben: Das einstige Horror-Relikt der 80er-Jahre feiert in dieser Saison sein modisches Revival! Die steile Trend-Prognose für das Scrunchie stellten Chanel, Rag & Bone oder Missoni bereits im Sommer 2014, für diesen Sommer gesehen beim Londoner It-Label Ashish


Coole Teile für den 80ies-Look hier shoppen:

Anzeige

Kommentare