Stylebook-Logo 00er 90er 80er 70er 60er Jahre 60er Jahre spotify stylebook
Kate Moss: Das coolste Model der Welt
Thema

Von den 90ern bis heute
von Julia Wagner
10 Gründe, warum Kate Moss das grösste Model aller Zeiten ist

Ende der 80er Jahre entdeckt, kometenhafter Aufstieg in den 90ern, immer wieder Abstürze und trotzdem immer noch ganz oben – Supermodel Kate Moss scheint unverwüstlich und ist wohl deshalb das lässigste Supermodel aller Zeiten. Eine Hommage!

1. Kate ist längst eine Ikone

Der Titel Topmodel ist ihrer eigentlich nicht würdig – sie ist mehr als das. Kate hat in den 90er-Jahren einen komplett neuen Look geprägt. Nach den glamourösen Supermodels der 80er-Jahre wie Cindy Crawford stand sie für Androgynität, schlichte Schönheit und den „Heroin Chic“, der auch die Abgründe des Lebens zeigte. Sie war Inspiration einer ganzen Generation und ist bis heute Muse für Musiker, Künstler, Fotografen – und natürlich für uns.

  • Kate Moss

    1/17

    Foto: getty images

    Während Claudia, Cindy, Linda und all die anderen Supermodel-Amazonen der 90er-Jahre ihren Ruhestand genießen, ist Kate Moss immer noch an der Spitze im Model-Business

2. Sie genießt das Leben

Eigentlich ist Kate ja nicht gerade berühmt dafür, wie andere Models nur gedünstetes Gemüse zu essen und sieben Tage die Woche zu trainieren. Sie raucht, trinkt und schlemmt gerne. Auf aktuellen Bikini-Fotos sieht man bei der früher für ihre superschmale Linie bekannten Moss ein kleines Bäuchlein und Problemzonen – ungewöhnlich für ein Topmodel. Dafür hat sie auch kein Problem, ihren Body für Werbeaufnahmen von einer Jüngeren doubeln zu lassen.

3. Sie zeigt, wie schön Makel sind

Kate ist mit knapp 1,70 Metern eigentlich zu klein für ein Model. Das hat sie nicht davon abgehalten, eine mittlerweile über 25 Jahre andauernde Hochglanz-Karriere hinzulegen. Und es stört auch niemanden, dass sie O-Beine hat oder etwas schiefe Zähne – hey, wir sprechen hier nicht von irgendjemandem, sondern von Super-Kate.

4. Sie setzt noch immer Trends

Lange, bevor es Promis wie Alexa Chung (29) oder Cara Delevingne (21) gab, war es Kate Moss, deren Outfits erst Kreisch-Alarm und dann Trends auslösten. Sie war die Erste, die in Ugg-Boots durch London spazierte, Ballerinas und Skinny-Jeans trug, als alle noch Boot-Cut bevorzugten. Und bevor sie beim Glastonbury-Festival Gummistiefel zu Hot Pants trug, hätte sich niemand an so einen Look herangetraut. Wir werden wohl nie aufhören, täglich zu checken, was Kate Moss trägt.

5. Moss macht im Alter mehr Moos denn je

Auf dem Laufsteg sieht man Kate kaum noch – die Geschäfte laufen für das Model aber besser denn je. 2013 erzielte Moss einen Jahresumsatz von fast 14 Millionen Euro, den höchsten ihrer bisherigen Karriere und fast dreimal so viel wie 2011. Vor allem ihre Beauty-Firmen „Tilly Church Ltd.“ und „Skate LLP“ laufen gut.

6. Sie hat sich bis heute etwas Geheimnisvolles bewahrt

Kate ist nicht auf Twitter, hat keine eigene Facebook-Seite und würde eher tot umfallen, als ein privates Bikini- oder Knutschfoto auf Instagram zu posten. Außerdem gibt es kaum Interviews mit der Engländerin. Und trotz zahlreicher Paparazzi-Aufnahmen, die sie mit ihrer Familie zeigen, redet sie nicht öffentlich über ihr Privatleben – sogar den Koks-Skandal von 2005 saß Kate schweigend aus. Ihr Erfolg als Model basiert bis heute auf ihrer Arbeit und nicht darauf, dass sie sich vor TV-Kameras drängt.

7. Sie datete die coolsten Männer

Mit Exfreund Johnny Depp (520, die beiden waren 1994 bis 1998 zusammen) war sie in den 90er-Jahren das schönste Paar der Welt. Mit Jefferson Hack (43), Herausgeber der Mode-Bibeln „Dazed and Confused“ und „Another Magazine“, hat sie Tochter Lila Grace (12). Fashion-Fotograf Mario Sorrenti (43) brachte die damals 18-Jährige mit der Kampagne für den Calvin-Klein-Duft „Obssesion“ groß raus und „Bond“-Darsteller Daniel Craig (47) war nur eine kurze Affäre. 2011 heiratete sie einen echten Rockstar, Jamie Hince (46). Er ist Sänger der britischen Hipster-Band „The Kills“. Nur die „Amour fou“ mit dem drogenabhängigen Sänger Pete Doherty (36, von 2005 bis 2007 Kates Freund) haben wir nie verstanden. 

8. Ihr Freundeskreis heißt nach ihr – the Moss posse

Rockstars, Schauspieler, Topmodels und Millionäre – die Clique von Kate ist ein Who's who des internationalen Jet-Set: Keith Richards (71), Ron Wood (68) und Marianne Faithfull (68) sind gute Freunde, ebenso Top-Shop-Gründer Phillip Green (631), dessen Yacht sie sich gerne ausborgt. Party macht sie am liebsten mit Star-Friseur Sam McKnight, BFF Sadie Frost (49), PR-Profi Fran Cutler (51) oder Designer wie Stella McCartney (43), Marc Jacobs (52) und Riccardo Tisci (40).

9. Sie nimmt das Älterwerden gelassen

Kate Moss würde nie auf die Idee kommen, Botox in ihr hübsches Gesicht zu spritzen. Mit 41 hat sie lieber ehrlich verdiente Fältchen um die Augen, Pigmentflecken auf dem Dekolleté von zahlreichen Sonnenbädern und außerdem Cellulite. Trotzdem trägt sie weiterhin knappe Bikinis und kurze Hot Pants – mit der gewissen Attitude. So sehen bei Kate sogar fiese Dellen noch cool aus.

10. Sie gab mit 40 ihr „Playboy“-Debüt

Während andere Supermodels in diesem Alter längst in Rente sind, zieht sich Kate noch einmal aus. Sie zierte das erste Mal das Cover des „Playboy“ – und zwar die 60-Jahres-Jubiläumsausgabe 2014 – und ist definitiv das coolste Bunny der Magazin-Geschichte. Dafür nahm Sportmuffel Kate sogar eine viertägige Saft-Kur auf sich, um ihren Körper fit für das Shooting zu machen.