Stylebook-Logo 00er 90er 80er 70er 60er Jahre 00er Jahre spotify stylebook

Dank J.Lo führte Google Bildersuche ein
Dieses Versace-Kleid revolutionierte das Internet

Der heiße Auftritt von Jennifer Lopez bei den Grammys im Jahr 2000 ging in die Modegeschichte ein. Ihr größter Fashion-Moment machte sie damals schlagartig zum Superstar und regte die Fantasie von Millionen Männern an. Dass dabei sogar eine kreative Idee entstehen kann, beweist Google.

  • Jennifer Lopez Versace Kleid

    1/2

    Foto: getty images

    Ein Auftritt, der Mode-Geschichte schrieb: Jennifer Lopez (damals 30) im Chiffondress mit Dschungel-Print von Versace bei den 42. Grammy-Awards in Los Angeles. Der Hauch von Nichts beflügelte so einige Männer-Fantasien...

Fast 15 Jahre ist es her, dass Jennifer Lopez bei den Grammy Awards 2000 ihren großen Auftritt in einem Kleid hatte, das zum Großteil aus einem V-Ausschnitt bestand.

Anzeige

Ein glamouröser Auftritt, der selbst J.Los damaligen Boyfriend Sean Combs alias „Puff Daddy“ in den Schatten stellte. Innerhalb von 24 Stunden wurde das Foto der Sängerin im grünen Dschungel-Dress über 600.000-mal von der Grammy-Website geladen. Kein Wunder, trug J.Lo unter dem Hauch von Nichts lediglich ein knappes Höschen und doppeltes Klebeband, um den Mega-Ausschnitt vor Dekolleté-Pannen zu bewahren. Donatella Versace hatte das legendäre Kleid entworfen, das mittlerweile sogar einen eigenen Wikipedia-Eintrag hat.

Google Bildersuche dank J.Lo
Doch das grüne Versace-Kleid mit Dschungelprint inspirierte auch die Nerds im Silicon Valley. Wie Eric Schmidt, Google Executive Chairman, jetzt in einem Interview mit dem Onlinemagazin Dazed Digital verriet, war es J.Los-Auftritt, der die Google-Macher veranlasste, die Bildersuche zu aktivieren.

„Die Leute wollten plötzlich mehr als nur Text. Der Auftritt von Jennifer Lopez bei den Grammy Awards 2000 sorgte weltweit für Aufsehen. Zum damaligen Zeitpunkt war dieser die höchste Suchanfrage bei Google aller Zeiten. Aber wir konnten ihnen damals noch nicht das liefern, was sie wollten: Das Bild von J.Lo in ihrem Kleid“, erinnert sich Schmidt. Das wurde prompt geändert und die Google Bildersuche entwickelt und eingeführt. Ein Tool, das heutzutage niemand mehr missen möchte.

Und das Kleid? In einem Interview mit der Zeitschrift „Harper’s Bazaar“ erzählte die Sängerin 2013, wo das legendäre Kleid heute hängt: „Ich hab’s zu Hause“, gesteht sie.  Anziehen wolle sie es nicht noch einmal.

Braucht la Lopez auch nicht. Jeder kann sie darin dank ihr bei Google anschmachten.


Kommentare