Ganz schön dünn, Vanessa
Paradis schockt mit Mager-Cover

Erschreckend dünn zeigt sich Model, Schauspielerin und Ex von Johnny Depp, Vanessa Paradis (42) nun auf auf der aktuellen Ausgabe der „Vogue Paris“. Dass auch ihr nackter Hintern zu sehen ist, gerät dabei fast zur Nebensache.

Das Cover der Weihnachtsausgabe einer Zeitschrift wie „Vogue“ zu zieren, ist eine Ehre – auch für alte Hasen im Model-Geschäft wie Vanessa Paradis. Doch während der Dezember für glanzvolle Feste, Feiern und Schlemmen steht, ist davon auf dem Titelbild nicht viel zu sehen.

  • Vanessa Paradis auf der „Vogue“ Paris

    Foto: Vogue Paris

    Extrem dürr zeigt sich Paradis auf dem aktuellen Cover der „Vogue Paris“. Iss‘ doch mal einen Schokokeks, Vanessa!


In einem engen, schwarzen Fummel mit extra hohem Schlitz posiert die Blondine – und zeigt dabei ihren nackten Hintern. Der Blick fällt dabei aber weniger auf ihren Knackpo, als ihren knochigen Körper, die Rippen treten auf dem Bild deutlich hervor. Dieser extreme Magerlook löste bei Lesern Entsetzen aus. Auf Instagram posteten User Kommentare wie „zu dünn“, „einfach nur schrecklich“ und „Das ist doch kein Körper einer Frau.“

  • Vanessa Paradis

    Foto: Getty Images

    Vanessa Paradis ist bekannt für ihre zierliche Figur. Hier besucht sie die Chanel-Show im Sommer in Paris

Die Ex von Johnny Depp war immer schon extrem schlank. Die aktuellen Bilder muten aber eher wie die ihrer 16-Jährigen Tochter Lily Rose an, als die einer erwachsenen, zweifachen Mutter. Die Diskussion um Magermodels wird so garantiert neu entfacht. Dabei hatte das französische Gesundheitsministerium erst im März diesen Jahres verkündet, dass ultradünne Models per Gesetz von Laufstegen und Plakaten verbannt werden sollen.

Anzeige

Kommentare


Blogs