Thema

Lieber geschlechtslos
So fand Miley Cyrus ihre sexuelle Identität

Freizügig und offen – so präsentiert sich Miley Cyrus (23) gerne in der Öffentlichkeit. Doch der Weg dahin war keineswegs einfach. Jetzt verrät die Popsängerin, wie sie ihre sexuelle Identität fand.

Seit ihrem überraschenden Liebes-Comeback mit Liam Hemsworth (26) ist es um Miley Cyrus zwar deutlich ruhiger geworden, dennoch scheut sich der Star nicht vor offenen Worten. Jetzt hat sie gestanden, dass sie früher mit ihrer Sexualität zu kämpfen hatte.

  • Miley Cyrus

    Foto: Getty Images

    So offen sie heute mit ihrer Sexualität umgeht, so schwer war es viele Jahre für Miley Cyrus, ihr eigenes Geschlecht zu definieren

Hetero- oder homosexuell?
Wie sie im Interview mit dem Magazin „Variety“ erzählt, konnte sie ihr eigenes Geschlecht und ihre Sexualität ihr Leben lang nicht einordnen. „Ich fand es nie toll, ein Mädchen zu sein. Aber ein Junge zu sein, klang für mich auch nicht nach Spaß.“ Das zeigte sich bereits in der Grundschule. Aufgewachsen ist Miley Cyrus in einer sehr religiösen Südstaatenfamilie, mit der sie zwar über ihre Gefühle sprechen konnte – es fiel ihr jedoch schwer. Ihre Eltern hatten entsprechend Probleme damit, zu verstehen, dass die erste Liebe ihrer Tochter ein Mädchen war.

Endlich ganz bei sich
Durch die Begegnung mit einer Person, die sich weder als weiblich noch männlich definierte, ist bei Miley irgendwann der Knoten geplatzt. Heute sagt sie selbst: „Auch ich empfinde mich als neutral.“ Das habe ihr endlich dabei geholfen, die eigene Sexualität einzuordnen.

Seit einer Weile engagiert sich die Musikerin mit ihrer Charity-Organisation „Happy Hippie“ für junge Obdachlose, Homo- und Bisexuelle – und ist darauf mächtig stolz. , so die Ex-Hannah-Montana-Darstellerin zu „Variety“.


Anzeige

Kommentare


Blogs