Schwangeres Plus-Size-Model
Tess Holliday wehrt sich gegen Hater

Plus-Size-Model Tess Holliday (30) erwartet ein zweites Baby. Dass sie trotz ihres Übergewichts schwanger geworden ist, nehmen ihr viele Hater besonders übel und geben sich auf Instagram und Co. besorgt bis wütend.

Model Tess Holliday bringt einige Kilo mehr auf die Waage als Plus-Size-Kolleginnen wie Ashley Graham (29) und muss sich für ihre Figur immer wieder Kritik gefallen lassen. Besonders unerbittlich schlagen die Hater zu, seit Tess zum zweiten Mal schwanger ist.

  • Tess Holliday

    Foto: Getty Images

    Tess Holliday bringt ihre Hater gern mit freizügigen Fotos zum Schweigen


„Das Baby tut mir leid“
Fiese Instagram-Kommentare wie „Sie muss Achtlinge bekommen“ oder „Man sieht gar nicht, dass du schwanger bist“ gehören für das Model schon fast zum Alltag. Seit sie wieder ein Baby erwartet, sieht sich Tess zudem besonders häufig mit vermeintlich besorgten Usern konfrontiert. „So ungesund, das Baby tut mir leid“, heißt es in den Kommentaren, oder: „Du gefährdest dich und das Kind, wenn du so übergewichtig bist. Ich bin für ein positives Körperbild, aber nicht, wenn du ein Kind bekommst.“


Arzt hat keine Bedenken
In einem Interview mit „ET“ wehrte sich die Amerikanerin jetzt noch einmal ausdrücklich gegen die Vorwürfe, ihr Gewicht würde dem Baby schaden. Tess Holliday ist mittlerweile hochschwanger und ihr Arzt habe ihr gerade erst bestätigt, dass alles in bester Ordnung sei: „Er ist glücklich. Alles ist gut und mir geht es gut.“

Dick ist nicht gleich krank
Besonders störe sie, dass sie in ihrer Schwangerschaft anders behandelt werde, als schlanke Frauen. „Ich wurde in letzter Zeit oft gefragt, ob es schwer für mich war, schwanger zu werden“, erklärte Tess. „Ich wurde gefragt, wie ich empfangen habe. Auf dieselbe Weise wie jeder andere auch.“ Ihrer Meinung nach sollten Frauen mit Übergewicht nicht ständig beweisen müssen, dass sie gesund sind. „Ich habe das Gefühl, bei uns wird mit einem anderen Maß gemessen, weil wir dickere Körper haben.“ 

Anzeige

Kommentare


Blogs