Schauspiel-Hottie Ryan Gosling
Für „Gilmore Girls“ war er zu schlecht

Im Vorfeld des „Gilmore Girls“-Revivals auf Netflix hat Castingchefin Jami Rudofsky (44) bei einem Fanevent in Connecticut kürzlich ein pikantes Geheimnis offenbart: Niemand Geringeres als Ryan Gosling (35) hat für eine Rolle bei der Erfolgsserie vorgesprochen.

Die „Gilmore Girls“-Castingchefin verriet bei dem Fanevent, dass alles bei einem Casting für einen Indiefilm begann: Der damals noch nahezu unbekannte Ryan Gosling, erschien zum Vorsprechen  – und hinterließ bei Jami Rudofsky zunächst alles andere als einen guten Eindruck.

Anzeige: Alle Staffeln der Gilmore Girls für einen langen Mädelsabend gibt's hier.

  • Ryan Gosling

    Foto: Getty Images

    Hollywoodstar Ryan Gosling überzeugte nicht von Anfang an als guter Schauspieler, wie beim Casting für „Gilmore Girls“

Ryan Goslings‘ mieses Casting
Wie unter anderem die „Huffington Post“ berichtet, erinnerte sie sich: „Dieser Typ kam rein und er war zu spät. Ich rollte mit meinen Augen, weil er zu spät und obendrein auch noch blond war.“ Schnell belehrte Ryan Gosling sie allerdings eines Besseren. Denn Jamie Rudosky verriet auch: „Ich dachte erst, er sei arrogant, was ich allerdings nicht bemerkte, war, dass er bereits seine Rolle spielte. Es war eine der besten Auditions, die ich je erlebt hatte.“ 

  • Gilmore Girls

    Foto: Robert Voets/Netflix

    Das Revival der Hit-Serie „Gilmore Girls“ feiert im November auf Netflix Premiere

  
„Hey (Gilmore) girl!“
Da der blonde Schönling Jami Rudofsky in guter Erinnerung geblieben war, war sie umso begeisterter, als dieser Jahre später dann auch noch für eine kleine TV-Rolle bei der Serie „Gilmore Girls“ vorsprechen wollte. Die Castingchefin war voller Vorfreude: „Ich behielt ihn im Hinterkopf und dachte mir nur 'Ich kann es kaum erwarten, ihn wiederzusehen.' Ich meinte damals noch zu meiner Kollegin: 'Amy, er ist der beste Schauspieler. Ich sag es dir, er ist total toll.' Also kam er rein und, ich glaube, er sprach für die Rolle eines Footballspielers vor. Ich kann mich gar nicht richtig erinnern.“


Ryan Gosling war zu schlecht
Doch dann die Enttäuschung: Ryan Gosling konnte bei dem Casting nicht überzeugen. Die Castingchefin verriet nämlich auch: „Dann sprach er vor und es war einfach nur flach. Amy sah mich an und sagte nur 'Wirklich, Jami?'“ Bei den „Gilmore Girls“ hatte Ryan Gosling also leider kein Glück. Gut, dass er sich dennoch im harten Showgeschäft durchsetzen konnte und danach Erfolge mit Filmen wie „The Notebook“, „Drive“, „Crazy, Stupid, Love.“ oder „The Big Short“ feiern konnte.

Anzeige

Kommentare


Blogs