Thema

Bewaffnet und gefährlich
Polizei jagt Rihannas Stalker

Wie unheimlich! Angeblich wird Sängerin Rihanna (27) über verschiedene Social-Media-Kanäle von einem Stalker bedroht. Seit er sogar vor ihrem Haus aufgetaucht ist, macht die Polizei Jagd auf den Unbekannten.

Unter den Namen Ralph Alexander postete der Stalker Ende April ein Selfie, das ihn vor dem Haus von Rihanna zeigte. Kurz nachdem das Bild online gegangen war, begab sich die Polizei auf die Suche nach dem Mann, doch der war bereits spurlos verschwunden. Jetzt geht die Jagd im Netz weiter, berichtet „TMZ“. Die Polizei von Los Angeles überwacht angeblich alle Social-Media-Kanäle, über die der Unbekannte auffällig wurde. Und das aus gutem Grund.

  • Rihanna

    Foto: Getty Images

    Rihannas Stalker ist noch immer nicht gefasst

Ernstzunehmende Drohungen
„Ich hätte Rihanna eben töten sollen, dann würde es mir jetzt gut gehen“, schrieb er etwa nach dem Besuch vor ihrem Haus, oder: „Hexerei ist eine Waffe, ich benutze Gewehre. Kann nicht die Hände benutzen.“ Der Twitter-Account des angeblichen Stalkers wurde nach den beunruhigenden Posts gesperrt. Unter dem Pseudonym Alex Mercer wandte er sich dann direkt an Jay-Z (45), bei dessen Label Rihanna unter Vertrag ist: „Sag ihnen, dass ich kein Stalker bin. Du weißt, dass meine andere Seite gesperrt wurde.“ An RiRis Ex-Freund Chris Brown (26) schickte er ein Bild seines geladenen Gewehrs und schrieb dazu: „Renn nicht weg.“

Rihanna im Visier
Es ist nicht das erste Mal, dass Rihanna schlechte Erfahrungen mit besessenen Fans macht. Erst im vergangenen Monat wurde ein Mann von drei Polizisten abgeführt, nachdem er versucht hatte, sich Zutritt zum New Yorker Appartement der Sängerin zu verschaffen. Er wird seither in einer psychiatrischen Einrichtung behandelt.

Anzeige


Kommentare


Blogs