Kylie Jenners kontroverses Fotoshooting
Frauen mit echter Behinderung stellen Rollstuhl-Cover nach

Auf Bildern für das Magazin „Interview“ posierte Kylie Jenner (18) vergangene Woche halb nackt und im Rollstuhl. Mit dem kontroversen Bild hat sie ganz nebenbei einen Internet-Trend ausgelöst: Rollstuhlfahrerinnen in aller Welt stellen das Foto nach.

Mit ihrem superheißen Shooting für das „Interview“-Magazin sorgte Kylie Jenner für reichlich Gesprächsstoff – und zwar nicht nur, weil sie auf den Bildern so viel Haut zeigte, wie noch nie. Kritiker ärgern sich vor allem über das Gefährt, auf dem das Kardashian-Küken als Latexpüppchen posierte: einen Rollstuhl. Dabei handele es sich nämlich nicht um ein modisches Accessoire.

  • Neuinterpretation des Kylie-Jenner-Fotos

    Foto: tumblr Petitei Midgay

    Auf Instagram und Co. teilen Frauen ihre Neuinterpretation des Kylie-Jenner-Fotos


Authentische Neuauflage
Bloggerin Erin, die wegen ihrer Lähmungen seit Jahren im Rollstuhl sitzt, hat das kontroverse Cover nun nachgestellt und die „authentische“ Version der Bilder ins Netz gestellt. „Ich bekomme die Menschen kaum dazu, Augenkontakt mit mir zu aufzunehmen, von einem Fotoshooting gar nicht zu sprechen“, schrieb sie zu ihrem Bild auf tumblr. „Wenn es jetzt trendy ist, im Rollstuhl zu sitzen, war ich offenbar schon ein Trendsetter, bevor Kylie geboren wurde.“


 
Nachahmer erwünscht
Seit das Foto in Netz die Runde macht und innerhalb weniger Tage über 118.000 Mal geteilt wurde, sind weitere Frauen Erins Beispiel gefolgt. Die Ergebnisse der privaten Fotoshootings teilte sie glücklich auf ihrem Blog. „Ich hätte nie gedacht, dass von all meinen Posts ausgerechnet der viral werden würde, in dem ich einen Lederbody trage.“

Anzeige

Kommentare


Blogs