Blaues Auge und blutige Lippen
Krasse Schockfotos von Kim und Kendall

Was ist nur mit Kim Kardashian (35) und Kendall Jenner (19) passiert? Auf schockierenden neuen Fotos sind die Schwestern mit üblen Blessuren im Gesicht zu sehen.

„Keine Frau ist immun gegen häusliche Gewalt,“ heißt es zu neuen Bildern von Stars wie Kim Kardashian, Kendall Jenner, Emma Watson (25) oder Madonna (57), die allesamt mit schweren Verletzungen im Gesicht abgebildet sind. Was genau hinter der Kampagne steckt, erklärt der Mann, der die Ladys so schlimm zugerichtet hat.

Das steckt dahinter
Keine Sorge, niemand hat Kim und Co. wirklich verprügelt – die Verletzungen wurden ihnen via Photoshop zugefügt. Der italienische Künstler und Aktivist Alesandro Palombo hat sich eine Reihe Promi-Ladys vorgenommen, um zu zeigen, dass häusliche Gewalt jeden treffen kann – sogar die Reichen und Schönen. Das Motto der Aktion: „Das Leben kann ein Märchen sein, wenn du das Schweigen brichst.“ Palombo zeigt die Bilder auf seinem Instagram-Account, versehen mit dem Hashtag #stopviolenceagainstwomen.

  • Kim Kardashian und Kendall Jenner

    Foto: Getty Images

    Kim Kardashian und Kendall Jenner wurden unfreiwillig zum Gesicht einer Anti-Gewalt-Kampagne

Ärger um Fake-Fotos
Obwohl die Aktion im Netz viel Zuspruch findet, sind die Stars, die von Palombo verunstaltet wurden, nur mäßig begeistert. Ein Informant des US-Portals „TMZ“ berichtet, dass Kim und Kendall nicht gefragt wurden, ob sie ein Teil der Kampagne sein wollen. Sie würden den guten Zweck zwar unterstützen, hätten aber gerne freiwillig ihr Einverständnis gegeben.

Anzeige

Kommentare


Blogs