Janina Uhse im Interview
von Carmen Wolfschluckner
„Statt Weihnachten gab's bei mir Oktoberfest“

Wie feierte „GZSZ“-Darstellerin und Food-Bloggerin Janina Uhse (27) dieses Jahr Weihnachten? Wo verbringt sie die Zeit zwischen den Jahren? STYLEBOOK.de traf das „Lancôme“-Testimonial und fragte sie über ihr Lieblingsessen sowie Make-up-Trend aus und warum sie eine ganz spezielle Bindung zu Japan hat.

Janina Uhse (27) ist schon lange nicht mehr nur Schauspielerin für die RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Seit einem Jahr ist die hübsche Norddeutsche Markenbotschafterin für den Beautyriesen Lancôme und hat ihren eigenen, erfolgreichen Food-Blog, auf Instagram zählt sie über 500.000 Follower. Vielbeschäftigt, die Gute, und auch schon mit einem Fuß im Flieger nach Japan! Umso mehr haben wir uns gefreut, sie exklusiv zum Interview getroffen zu haben!

  • Janina Uhse

    Foto: Getty Images

    Warum die Deutsche Janina Uhse Weihnachten in Japan feiert? Uns hat sie es im Interview verraten...

Klassische Weihnachten und Silvester? Gibt es bei Familie Uhse nicht. Darüber hat sie uns ein bisschen mehr erzählt, und auch, wie sie sich vorher auf die Feiertage eingestimmt hat. Aber keine Angst: Ohne ein bisschen aus dem Beauty-Kästchen zu plaudern, kam sie uns nicht davon!

STYLEBOOK.de: Janina, wieso verbringst du die Feiertage ausgerechnet in Japan?
Janina Uhse:
„Weihnachten und Silvester im klassischen Sinne habe ich seit 13 Jahren nicht mehr. Für mich bedeuten die Festtage Familie, und die ist zu der Zeit nun mal in Japan. Die feiern nämlich dort ihr eigenes Oktoberfest, was vielleicht ein bisschen verrückt klingt, aber ich kenne das gar nicht anders. Ich helfe meiner Mutter dann immer und verkaufe Pizza. Bei meinem Job muss ich ja emotional immer auf der Höhe sein, Texte auswendig lernen und spontan sein. Als Ausgleich arbeite ich dann auch mal gerne körperlich. Ich finde das total genial. Meine Mama hätte lieber, dass ich Bier verkaufe und mit den Kunden rede, aber ich möchte keinen Kundenkontakt, sondern lieber Teig kneten und Sachen schleppen. Nach Weihnachten werde ich mir eine Auszeit auf Bali gönnen“

Familytime=Qualitytime 💕 #lovelovelove #happygirl #family

Ein von Janina Uhse (@janinauhse) gepostetes Foto am


Was magst du an Japan?
Uhse: „Das Essen. Die japanische Küche ist die feinste Küche, die es auf der Welt gibt. Da wird nicht viel mit Salz gearbeitet, sondern man schmeckt jede Zutat sofort heraus. Und natürlich mag ich die Mentalität. Dort wird dir zum Beispiel überall die Tür aufgehalten und das Einkaufen gehen ist ein richtiges Erlebnis. Egal ob Fashion oder Beauty, die Tüte wird dir immer mit nach draußen getragen, das ist ganz normal. Auch in der Weihnachtszeit werden selbst Zwei-Euro-Geschenke unfassbar schön und mit viel Liebe eingepackt. Man fühlt sich immer ganz besonders.“

Anzeige: Auf den Geschmack gekommen? Dann finden sich hier tolle japanische Kultrezepte!

Das bedeutet aber auch, Food-Bloggerin Janina Uhse hat am 24. kein Weihnachtsessen gekocht.
Uhse:
„Stimmt, aber dafür habe ich die Vorweihnachtszeit genutzt und für meine Freunde und mich gekocht. Es gab beispielsweise Entenkeulen mit Orangensauce und Steinpilzrisotto und ich habe auch ein Gansessen für meine Freunde veranstaltet. Da ich den ganzen Tag arbeite, habe ich die Gans fertig bestellt und musste nur den Rotkohl und die Klöße selbst machen. Am liebsten hätte ich eine große, offene Küche wo ständig Leute um mich sind. Ich persönlich finde es zu Hause viel geselliger und schöner als in einem Restaurant, geschweige denn einem Club.“


Was ist dein absolutes Lieblingsessen?
Uhse: „Rübenschmaus, ein norddeutsches Gericht was mich total an meine Kindheit erinnert, weil meine Mutter das immer gemacht hat. Ich liebe das. Das ist Steckrübe mit Kartoffeln und Karotten und wird mit Lorbeer, Senf und Kasslerfleisch eingekocht und gestampft. Überhaupt wird die norddeutsche Küche total unterschätzt.“

Letzte Frage an eine Beauty-Expertin: Wie sieht dein Evening-Make-up aus?
Uhse:
„Ich finde, gerade in dieser festlichen Zeit kann man ruhig mal ein bisschen mehr machen. Ich liebe schlichtes Make-up mit einem schönen, roten Statement-Mund. Dennoch bin eher der Typ, der den Fokus auf die Augen legt. Ich trage am liebsten Smokey Eyes, vielleicht in Kombination mit Glitzer oder Goldschimmer.“

Anzeige

Blogs