Thema

Heidi Klum stichelt gegen Männer
„Frauen machen Dinge, die Männer nicht können“

Nach der Trennung von Seal (52) ist Heidi Klum (42) für ihre vier Kinder Mutter und Vater zugleich. Für das Multitalent kein Problem: Sie meistert noch ganz andere Herausforderungen.

Dass Heidi Klum so etwas wie Wonder Woman ist, wissen ihre Fans schon lange. Der Exportschlager aus Bergisch Gladbach moderiert neben „Germany‘s Next Topmodel“ zwei US-Shows, entwirft Dessous, steht selbst als Model vor der Kamera und erzieht ganz nebenbei vier Kinder. Ungewohnt persönliche Einblicke in ihren Alltag als Mama gab Heidi jetzt im Interview mit „Redbook“.

  • Heidi Klum

    Foto: Getty Images

    Heidi Klum bringt Kinder und Karriere unter einen Hut

Kein typischer Daddy
Nach der Trennung von Seal sei der Alltag für Leni (11), Henry (10), Johan (8) und Lou (6) nicht viel anders als früher. „Natürlich haben sich die Dinge verändert, aber nicht drastisch“, erklärt Heidi Klum. Seal sei nie ein typischer Vater gewesen, der morgens zur Arbeit geht und zum Abendessen wieder da ist. „Er ist viel gereist. Die Kinder wussten, dass es zu seinem Job gehört. Nun bin ich eben Mutter und Vater gleichzeitig.“

Organisation ist alles
Mit der Planung ihres vollen Alltags hat das Übermodel offenbar keine Probleme. „Frauen haben die Fähigkeit, viele Bälle gleichzeitig zu jonglieren. Wir machen Dinge, die Männer einfach nicht können“, meint Heidi Klum.

Männer hätten normalerweise schon mit einem Ball Probleme: „Oft wollen sie, dass wir diesen einen auch noch für sie halten?!“

Anzeige


Kommentare


Blogs