Ist das noch sexy?
GNTM-Fiona zeigt ihre Mega-Muckis

Model Fiona Erdmann (28) weiß, wie wichtig ein knackiger Body für den Erfolg ist. Umso mehr Arbeit hat sie offenbar in ihre Muckis gesteckt – und vor lauter Eifer etwas übertrieben, wie aktuelle Fotos auf Instagram zeigen.

Nach ihrer Teilnahme bei Germany’s Next Topmodel 2007– sie wurde damals Vierte – probierte sich Fiona Erdmann als Moderatorin, Schauspielerin und Jurorin in einer Karaoke-Show. Modelte, wann immer sich die Möglichkeit bot. 2013 checkte sie ins RTL-Dschungelcamp ein, im Sommer des gleichen Jahres stöckelte Fiona als Wild Girl für die TV-Show „Auf High Heels durch Afrika“. Klarer Fall: Diese Frau will eine Karriere in der Öffentlichkeit. Dass dafür ein durchtrainierter Body durchaus förderlich ist, weiß sie natürlich.

  • Fiona Erdmann

    Foto: Getty Images

    Immer in Topform: Model Fiona Erdmann

Harte Arbeit an ihrem Body
Die logische Konsequenz – viel Training! Mit Yoga und regelmäßigem Joggen ist es bei ihr nicht getan, die 28-Jährige stemmt veritable Gewichte. Ganz offenbar ist es ihr nicht bloß daran gelegen, schlank zu sein, sondern vor allem muskulös – und das sollen alle sehen: Via Instagram hält Fitness-Fiona ihre Fans permanent über ihre körperliche Entwicklung auf dem Laufenden. Allerdings scheint das Training langsam aber sicher etwas aus dem Ruder zu laufen. Neue Fotos zeigen:

#lastweek 💪🏽 #armtraining#motivated

Ein von Fiona Erdmann (@fionaerdmann) gepostetes Foto am

Guten Morgen 💪🏽 #workout#musclebuilding#motivation#biceps#triceps#dumbbells#reebok

Ein von Fiona Erdmann (@fionaerdmann) gepostetes Foto am


Warum hat sie so übertrieben?

Gut in Form war das Model schon lange – allerdings drängt sich die Frage auf, wieso Fiona in den vergangenen Wochen so rangeklotzt hat. Ob hinter einem Kommentar, mit dem sie ein jüngeres Foto versehen hat, mehr steckt? Kürzlich schrieb sie unter ein Bild beim Rudern: „Verlierer hören auf wenn sie scheitern! Gewinner scheitern, bis sie Erfolg haben. In diesem Sinne euch allen einen erfolgreichen Start in die Woche“.


Feedback spornt an

Woran Fiona gescheitert sein könnte, wissen wir nicht. Jedenfalls nicht an ihrem Vorhaben, Muskeln aufzubauen, das sich in ihren Hashtags (#workout, #workoutmotivation, #krafttraining, #success (z.Dt. „Erfolg“), #nevergiveup (z.Dt. „niemals aufgeben“) wiederfindet. Ihre Follower finden's jedenfalls super und kommentieren ihre Foto-Updates begeistert mit Wortmeldungen à la „Powerfrau“, „Steht dir echt gut!“ oder „Wow, diese Arme“. Und das motiviert sicherlich zu weiteren sportlichen Höchstleistungen...

Anzeige

Kommentare


Blogs