Angebliche Kindesmisshandlung
Jetzt ermittelt das FBI gegen Brad Pitt

Es klingt einfach unglaublich: Brad Pitt (52) soll angeblich eine Gefahr für seine sechs Kinder darstellen – daher habe Angelina Jolie (41) die Scheidung eingereicht. Jetzt ermitteln sogar FBI und Jugendamt in dem Fall.

Es sieht ganz so aus, als würde die öffentliche Schlammschlacht zwischen dem einstigen Hollywood-Traumpaar Brad Pitt und Angelina Jolie nun beginnen: Erst am Montag hatte die Oscar-Gewinnerin die Scheidung eingereicht und das alleinige Sorgerecht für ihre Kinderschar beantragt. Neuen Informationen zufolge war die Wahl des Datums kein Zufall.

  • Angelina Jolie und Brad Pitt

    Foto: Getty Images

    Schocknachricht: Wurde Brad Pitt etwa handgreiflich

Kein Familienidyll
Vergangene Woche soll sich hoch über den Wolken ein echtes Drama abgespielt haben: Der Familienclan der Jolie-Pitts flog am 14. September in einer Privatmaschine von Frankreich nach L.A. verriet ein Insider dem „People“-Magazin. Dabei soll sich Brad Pitt „verbal und physisch ausfallend“ gegenüber einem der Kinder verhalten haben. Angelina Jolie und die fünf anderen Kids sahen alles mit an. In den Scheidungspapieren gab die Aktrice als Zeitpunkt der Trennung den 15. September an – genau einen Tag nach dem Zwischenfall.

Nun hat sich sogar das FBI eingeschaltet, da sich der Vorfall während eines Fluges ereignet hat. Der Vorwurf: Kindesmisshandlung. In einem Statement sagte die Behörde dem Magazin: „Das FBI fährt damit fort, Fakten zu sammeln und wird beurteilen, ob eine Ermittlung auf Bundesebene betrieben wird.“ Auch das Jugendamt soll inzwischen ermitteln.

Betrunken und aggressiv
Nun hat sich auch eine Quelle aus dem Lager von Brad Pitt zu Wort gemeldet und versucht seine Sicht der Dinge zu erklären: Demnach war der Star betrunken und stritt sich mit seiner Ehefrau während des Fluges, heißt es im „People“-Magazin. Einen Streit mit einem Kind, der nicht auf die richtige Art und Weise geführt wurde und stärker eskalierte, als er hätte sollen, gab es auch. Geschlagen oder verletzt habe Brad Pitt seinen Sohn aber nicht. „Er hat seine Hände auf ihn gelegt, ja, weil die Auseinandersetzung außer Kontrolle geriet.“
 
Eine andere Quelle erzählte dem Magazin, dass die Vorwürfe „eine Kombination aus Übertreibungen und Lügen“ seien. Angeblich werde die Geschichte bewusst manipuliert, um beim Sorgerechtsstreit zu punkten.

Anzeige


Kommentare


Blogs