Der schlechteste Film des Jahres?
„Fifty Shades of Grey“ ist Favorit auf die Goldene Himbeere

Dakota Johnson (26) und Jamie Dornan (33) sind mit „Fifty Shades of Grey“ gleich sechs Mal für die Goldene Himbeere nominiert. Kein Grund zur Freude: Bei den „Razzie“-Awards werden traditionell die miesesten Filme des Jahres gekürt.

Hollywood hat die Award-Saison eingeläutet. Das bedeutet nicht nur, dass die Verleihung der Oscars kurz bevor steht – auch die Goldenen Himbeeren, kurz „Razzies“, werden verliehen. Gute Chancen auf den Negativpreis hat in diesem Jahr „Fifty Shades of Grey“.

  • Dakota Johnson und Jamie Dornan

    Foto: Getty Images

    Dakota Johnson und Jamie Dornan sahen in „Fifty Shades of Grey“ zwar gut aus – das war aber auch schon alles

Sechs Nominierungen
Zugegeben: Die schauspielerischen Leistungen stehen bei dem SM-Streifen nicht gerade im Mittelpunkt. Entsprechend haben sich Dakota Johnson und Jamie Dornan zwar wohl keine großen Chancen auf einen Oscar ausgerechnet, aber sicherlich auch nicht auf die Goldene Himbeere spekuliert. Am 27. Februar, dem Tag vor der Oscarverleihung, werden bei den „Razzies“ besonders missglückte Filme abgestraft. „Fifty Shades of Grey“ ist gleich sechs Mal nominiert – unter anderem in der „Königsklasse“ für den schlechtesten Film. Dakota Johnson und Jamie Dornan sind einzeln jeweils als mieseste Schauspieler und gemeinsam als katastrophale Leinwandkombo nominiert. Regisseur und Drehbuch sind ebenfalls als unterirdisch schlecht aufgefallen.

Dakota und Jamie in guter Gesellschaft
Ebenfalls mit dabei sind bei den Razzies in diesem Jahr Johnny Depp (52) und Gwyneth Paltrow (43) für ihre Rollen in „Mortdecai“, Mila Kunis (32) und Channing Tatum (35) vertreten ihren Sci-Fi-Flop „Jupiter Ascending“, der wie „Fifty Shades of Grey“ zum schlechtesten Film gekürt werden könnte. Ebenfalls auf der Liste stehen „Pixels“, „Fantastic Four“ und „Der Kaufhaus Cop 2“.

Anzeige

Kommentare


Blogs