Bye, bye Photoshop
Emma Roberts wirbt unretuchiert für Unterwäsche

Emma Roberts (24) hat genug von unrealistischen Frauenbildern. Für eine Kampagne des Wäschelabels Arie posiert sie komplett unretuchiert.

Werbebilder, die fast bis zur Unkenntlichkeit mit Photoshop bearbeitet sind, könnten schon bald der Vergangenheit angehören. Das Wäschelabel Aerie verspricht, in seiner #AerieREAL-Kampagne komplett unretouchierte Models und Markenbotschafterinnen zu zeigen – Cellulite, Dehnungsstreifen, Tattoos und Co. inklusive. Eine gute Aktion, die jetzt schon eine prominente Befürworterin hat.

  • Emma Roberts

    Foto: Getty Images

    Emma Roberts sagt unrealistischen Werbebildern den Kampf an

„REAL ist sexy“
Schauspielerin Emma Roberts unterstützt die Kampagne als Testimonial und hat jetzt einen kleinen Vorgeschmack auf Instagram geteilt. Die beiden Bilder haben ihre Follower nach nur einem Tag bereits mit jeweils knapp 200.000 Likes belohnt. „Dieses Bild ist nicht retuschiert und hat keinen Filter!! Denkt daran: REAL ist sexy, REAL ist cool!!“, kommentierte sie das erste Pic, auf dem sie in Spitzen-Wäsche und mit einer karierten Wolldecke um die Schultern posiert.

Gutes Vorbild für junge Mädchen
Zugegeben: Emma Roberts ist auch ohne Hilfe von Bildbearbeitungsprogrammen nahezu makellos. Die Botschaft des Labels, das sich vor allem an junge Frauen richtet, kommt trotzdem an. Die Schauspielerin aus „American Horror Story“ ist von der Aktion überzeugt. Am Beispiel ihrer 14-jährigen Schwester sehe sie oft selbst, wie schwer es Mädchen im Teenager-Alter heutzutage haben, erklärt sie im Interview mit „Refinery 29“. Durch die Bilder, die über verschiedene Social-Media-Kanäle verbreitet würden, entstehe viel Druck, einem bestimmten Vorbild zu entsprechen. „Ich will für den Gedanken werben, dass es in Ordnung ist, wie du selbst auszusehen – du musst deine Instagram-Bilder nicht mit Photoshop bearbeiten!“


Anzeige


Kommentare


Blogs