Fieser Hacker-Angriff
Brad Pitt wurde für tot erklärt

Es war DIE Schock-Meldung am Mittwoch: Schauspieler Brad Pitt (52) soll sich das Leben genommen haben. Das behauptete ein vermeintlicher Bericht von FOX News bei Facebook – der sich zum Glück als Fake entpuppte. Warum er trotzdem folgenschwer ist.

Nachdem Ehefrau Angelina Jolie (41) vergangene Woche die Scheidung von Brad Pitt einreichte, brodelt die Gerüchteküche. So muss der Hollywood-Star sich sogar mit Vorwürfen der Kindesmisshandlung auseinandersetzen. Jetzt folgte der nächste Tiefschlag.

  • Brad Pitt

    Foto: Getty Images

    Das ist richtig mies! Laut einer Falschmeldung soll Brad Pitt sich umgebracht haben. Was die Hacker von dieser Aktion haben...

Falsche Selbstmord-Meldung
Computer-Hacker versuchten sich den Hype um die Brangelina-Trennung zunutze zu machen, um zahlreiche User-Daten auszuspionieren. Ihr perfider Trick: ein angeblicher Bericht des Senders FOX News. Zu sehen ist darauf ein Schwarz-Weiß-Bild mit dem Kommentar „R.I.P. Brad Pitt“. Er soll nahelegen, dass Pitt so sehr unter der Situation gelitten habe, dass er sich erschossen hat.

  • Brad Pitt

    Foto: Screenshot Facebook / Snopes

    Diese „Meldung“ lockt User zum Anklicken – direkt in die Hacker-Falle!

Wer sich locken lässt, ist im Sack: Ein Klick und die Drahtzieher erhalten Zugang zu dessen Facebook-Passwort und somit die Kontrolle über den kompletten Account, berichtet die Plattform „TMZ“.

Die Aktion gelang schon öfter
Brad Pitt ist nicht das erste prominente Opfer einer solchen Aktion: Vin Diesel (49), Nicolas Cage (52), Jaden Smith (18) oder auch Sylvester Stallone (70) wurden in den vergangenen Monaten bereits für tot erklärt. Wer auf die Masche hereingefallen ist, soll Facebook zufolge schnellstmöglich sein Passwort ändern und sein Gerät auf Schadprogramme und Viren scannen.

Wenig überraschend schlug die diesmalige Aktion in den sozialen Medien hohe Wellen. Am Donnerstag bestätigten dann Sprecher von Brad Pitt offiziell, dass es sich um eine Falschmeldung handelt: „Er ist immer noch am Leben und es geht ihm gut. Hört auf zu glauben, was ihr im Internet seht.“

Anzeige

Kommentare


Blogs