Ärger für Johnny Depps Liebste
Amber Heard schwänzt Gerichtstermin

Eigentlich muss sich Amber Heard (29) für die illegale Einfuhr ihrer kleinen Hunde nach Australien verantworten. Zur ersten Anhörung ist die Frau von Johnny Depp (52) jedoch einfach nicht erschienen.

Am Montag hatte Amber Heard vor einem australischen Gericht aussagen sollen. Der Vorwurf: Dokumentenforschung und die illegale Einfuhr von Tieren in zwei Fällen. Doch die Schauspielerin erschien nicht.

  • Amber Heard und Johnny Depp

    Foto: Getty Images

    Amber Heard und Johnny Depp entschieden sich am Wochenende für Venedig und gegen eine Reise nach Australien

Amber Heard bald im Knast?
Die Anklage ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, berichtet „Time“. Im Falle einer Verurteilung droht Heard angeblich eine Höchststrafe von zehn Jahren Gefängnis, zusätzlich zu einer satten Geldbuße. Ehemann Johnny Depp ist derweil fein raus: Er werde wegen des Hundeschmuggels nicht belangt.

Roter Teppich statt Gericht
Dass Amber Heard nicht zu ihrem Termin auftauchen würde, war keine große Überraschung. Noch am Wochenende flanierte sie mit Johnny Depp bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig über den roten Teppich. Der Fall wurde auf den 2. November vertagt.

Das Drama begann im April, als Amber Heard ihren Mann am „Fluch der Karibik“-Set besuchen wollte. Ihre Yorkshire Terrier Boo und Pistol brachte sie ohne Genehmigung in einem Privatjet mit. Als Australiens Agrarminister Barnaby Joyce Wind von der illegalen Einfuhr der Tiere bekam, drohte er, sie einschläfern zu lassen, wenn sie das Land nicht innerhalb von 50 Stunden verlassen.

Anzeige

Kommentare


Blogs