Zu viel Botox?
Kylie Minogue, Superstar(r)

Popprinzessin Kylie Minogue (43) kommt in die Jahre und offensichtlich nicht so gut damit zurecht. Inzwischen sieht die süße Australierin nämlich überraschend wächsern aus…

  • Kylie Minogue beim Charity-Dinner von George Michael

    1/3

    Irgendwie nicht mehr sie selbst: Kylie Minogues Gesicht wirkt wächsern und unheimlich glattgebügelt. Der jugendliche Esprit den sie in den 80er Jahren verkörperte wie keine andere, ist einem starren Puppengesicht gewichen. Mit Würde altern sieht irgendwie anders aus

Ein Teint so glatt und weiß wie Porzellan gilt für viele Frauen als erstrebenswert. Und um zu diesem Schneewittchenhautbild zu gelangen, gehen manche Damen furchterregend weit…

Anzeige

Leider scheint das auch bei Kylie Minogue der Fall zu sein. Bei einem Charity-Dinner erschien die Sängerin im Ganzkörper-Puppen-Look – inklusive Spitzenkleid, Schleifenkragen UND Wachsgesicht.

War da etwa Botox mit im Spiel? Eigentlich hatte die zierliche Sängerin erst im letzten Jahr beteuert, dass sie zwar bereits auf das straffende Nervengift zurückgegriffen hätte, aber inzwischen die Finger davon lässt. Doch ein natürliches, unbehandeltes Gesicht sieht irgendwie anders aus…
 
Kylie selbst weist aber jegliche Vorwürfe der Botox-Nutzung wehement in die Schranken. Auf ihrem Twitter-Account zwitscherte sie: „... plötzlich berichtet man, ich könnte mein Gesicht nicht bewegen? Was für ein Müll. Das nervt.“

Keine Falten, keine Regung, keine Spur vom aufregenden Leben als Pop-Star – schade eigentlich! Denn, liebe Miss Minogue: Gerade das verleiht einem Gesicht doch SPANNUNG...

Sind Sie bei Facebook?
Werden Sie Fan von STYLEBOOK.de!

 

Kommentare


Blogs