Stars: Will Smith nach Skandalfoto seiner Tochter
Jugendamt schaltet sich ein

Haben Will Smith (45) und seine Frau Jada Pinkett Smith (42) ihre Aufsichtspflicht als Eltern vernachlässigt? Nachdem ein Instagram-Bild ihre 13-jährige Tochter im Bett mit einem 20-Jährigen zeigte, wurden entsprechende Vorwürfe laut. Nun hat sich sogar das Jugendamt eingeschaltet.

Ein Instagram-Bild von Willow Smith löste vor rund zwei Wochen ein mediales Erdbeben aus: Die Tochter von Hollywoodstar Will Smith zeigte sich auf dem Bild ganz vertraut mit dem sieben Jahre älteren Schauspieler Moises Arias (20). Auf dem Schnappschuss sitzt der Darsteller aus „Hannah Montana“ mit nacktem Oberkörper auf einem Bett, Willow Smith liegt dicht neben ihm. Zunächst schien nur die Öffentlichkeit etwas irritiert von dem Bild, doch nun schritt offenbar auch das Jugendamt ein.

Anzeige

Das Onlineportal „RadarOnline“ berichtet, dass die zuständige Behörde in Los Angeles in der vergangenen Woche eine Untersuchung zu dem Vorgang eingeleitet habe. Dazu nahmen die Zuständigen auch Kontakt zu Will Smith und seiner Frau auf. „Will und Jada Pinkett Smith haben sich gegenüber den Beamten sehr kooperativ gezeigt. Natürlich sind sie nicht glücklich darüber, dass ihre Fähigkeiten als Eltern infrage gestellt werden, aber sie verstehen es“, weiß ein Informant.

„Die Sozialarbeiter werden auch mit Willow getrennt sprechen, und sie wollen sich ebenso mit dem jungen Mann von dem Bild unterhalten.“ Dabei müssen sich Will Smith und seine Familie offenbar auf einen längeren Kontakt zum Jugendamt einstellen, wie die Quelle weiter verrät: „Das werden nicht einfach ein oder zwei Besuche bei der Familie sein, es könnte für mindestens einen Monat eine offene Untersuchung geben.“ Will Smith' Frau hatte sich schon vorher öffentlich zu dem Foto geäußert. „Weder an dem Bild noch an der Situation ist irgendetwas Sexuelles“, verkündete sie laut „RadarOnline“ gegenüber Paparazzi, die ihr Anfang Mai am Flughafen in Los Angeles aufgelauert hatten.


Kommentare


Blogs