Original und Kopie
Wenn Stars Ikonen spielen

Lindsay Lohan (26) spielt Liz Taylor, Michelle Williams (31) Marilyn Monroe, Audrey Tautou (35) die legendäre Coco Chanel. Sie alle wagten sich an Ikonen. Ein schweres Erbe aber auch die Chance ihres Lebens.

  • 1/12

    Foto: Getty Images, dpa Picture-Alliance

    Ikone und Kopie

    Marlene Dietrich war eine der ganz großen Hollywood-Stars der 30er-Jahre. Katja Flint (52) verkörperte die deutsche Schauspiel-Ikone 2000 im Spielfilm „Marlene“

Entweder hagelt es Kritik oder die wackeren Damen werden mit Preisen überschüttet. Dazwischen ist wenig Spielraum, im Genre der ikonischen Darstellung. Wer sich also an die Verkörperung legendärer Persönlichkeiten wagt, setzt auf Risiko. Nur eines ist Gewiss: Aufmerksamkeit!

Die bekam Lindsay Lohan bereits am Set von „Liz & Dick“. Als bekannt wurde, dass die Skandalnudel Elizabeth Taylor spielen sollte, fassten sich viele an den Kopf. Wir sind gespannt auf die Verfilmung, optisch müssen wir aber zugeben, macht sie eine ganz gute Figur.

Einen richtigen Karrieresprung machte die Französin Marion Cotillard (36) als sie die Édith Piaf in „La Vie En Rose“ spielen durfte und dafür mit einem Oscar, einem Golden Globe, dem British Academy Film Award und dem französischen César belohnt wurde. Michelle Williams erhielt immerhin eine Oscar-Nominierung und einen Golden Globe für „My Week With Marilyn“.

Meryl Streep (63) durfte sich für ihre Darstellung der Margaret Thatcher in „Die eiserne Lady“ sogar Oscar Nummer drei in die Vitrine stellen, nebst weiteren unzähligen Auszeichnungen. Quasi ein Heimspiel war die Rolle der Elizabeth II. in „Die Queen“ für die Britin Helen Mirren, die ebenfalls mit einem Oscar belohnt wurde.

Anzeige

Aber positive Beispiele gibt es nicht nur von Übersee, man denke nur an Katja Flint (52) als Marlene Dietrich im gleichnamigen Film oder Heike Makatsch (40) in „Hilde“ als Hildegard Kneef. Jessica Schwarz (35) bekam einen Bambi für ihre Darstellung der Romy Schneider.

Sienna Miller (31) wagt sich nun sogar zum zweiten Mal an einen Mythos aus vergangenen Zeiten: Nachdem sie bereits die Warhol-Muse Edie Sedgwick spielte, wird sie in Hitchcocks Remake von „Die Vögel“ ab September auf BBC2 als Tippi Hedren zu sehen sein. Außerdem sind wir gespannt auf Naomi Watts (43) als Prinzessin Diana – der Film wird aber erst im nächsten Jahr in die Kinos kommen.

Karrieresprung oder Karriererisiko? Wir haben die schönsten Original-Kopie-Paarungen zusammengestellt – in der Bildergalerie.

Kommentare


Blogs