Kleider Trends der Stars: Karriere-Kick mit durchsichtigen Kleidern

Wenig an, viel Aufsehen
von Thomas Helbing
Karriere-Kick Kleid

Wenig Stoff, viel zu Gucken – diese Masche geht immer auf. Aktuell bei Schauspielerin Jaimie Alexander (29) bei der Premiere von „Thor – The Dark Kingdom“, die sich damit in eine lange Liste legendärer Nacktkleider einreiht.

  • Jaimie Alexander Thron Premiere Hollywood 2013

    1/13

    Foto: getty images

    Jaimie Alexander (29)

    Bisher spielte die Schauspielerin nur eine Nebenrolle in Hollywood. Das hat sich nach diesem Wow-Auftritt bei der US-Premiere von „Thor – The Dark Kingdom“ geändert. Jaimie kennt nun jeder. Geschenkt, dass man sie bislang nur wegen des Kleides im Gedächtnis haben wird. Aber das kann sich ja noch ändern. Schließlich hat die Masche schon bei anderen funktioniert. Bitte weiterklicken...

Es war wohl der nackteste Red-Carpet-Auftritt 2013: Bei der US-Premiere von „Thor – The Dark Kingdom“ trug Schauspielerin Jaimie Alexander einen transparenten Hauch von Nichts. Das schwarze, bis zum Boden fallende Kleid von Azzaro Couture hatte vorne sowie hinten transparente Ausschnitte, für ein Höschen darunter war kein Platz.

Jaimie wer? Genau! Doch nach diesem Wow-Auftritt dürfte sich diese Frage wohl nicht mehr stellen. Das Blitzlichtgewitter am roten Teppich und die mediale Aufmerksamkeit danach tun ihr übriges, damit künftig Casting-Agenten, Produzenten und Regisseure Jaimie auf dem Schirm haben. Hat bereits funktioniert: Angeblich soll Jaimie im Gespräch für die Hauptrolle als Comic-Heldin „Wonder Woman“ sein.

Anzeige

Sie sehen, ein durchsichtiges Kleid ist immer noch die beste Waffe im Kleiderschrank einer Frau. Das wussten vor Jaimie Alexander bereits schon andere Promi-Damen. Kelly Brook, britische Moderatorin und Model, sorgte im Jahr 2000 in einem extrem knappen Dress dafür, das ab sofort jeder ihren Namen kannte. Und auch bereits bekannte Stars wie Kristen Stewart oder Gwyneth Paltrow bedienten sich dieses Tricks, um die Öffentlichkeit bei der Stange zu halten und nicht vergessen zu werden.

Die legendärsten Hingucker-Roben – in der Fotogalerie.

Kommentare


Blogs