Von wegen Low Carb
Gigi Hadid verrät ihre Model-Diät

Salami, Fruit Loops und Limonade: Gigi Hadid (21) pfeift auf Low Carb. Das Supermodel verrät, wie es auch ohne superstrengen Diätplan fit bleibt und wird uns dabei gleich noch ein bisschen sympathischer.

Im Interview mit „Self“ spicht Gigi Hadid über ihre neue Kampagne für Evian und plaudert ganz nebenbei aus, was sie außer Wasser zu sich nimmt, um ihre perfekten Kurven in Form zu halten.

  • Gigi Hadid

    Foto: Getty Images

    Gigi Hadid isst gern und auch mal ungesund

Rohkost hat keine Chance
„Im Kühlschrank habe ich immer Evian, Softdrinks, Orangensaft und Limonade“, erklärt sie. „Dann habe ich meine Lieblingssnacks wie Salami, Chips, Hummus, Karotten und Obst.“ Wann immer sie Lust auf etwas Süßes hat, greife sie zu ihren liebsten Frühstücksflocken: Lucky Charms und Fruit Loops. Im Gegensatz zu vielen ihrer Kolleginnen scheut Gigi Hadid keineswegs vor Kohlenhydraten zurück. Ganz im Gegenteil: Gerade zum Frühstück darf es herzhaft sein. „Wenn ich keine Milch und Eier und kein Brot habe, komme ich nicht klar“, meint das Victoria‘s-Secret-Model.

Kochen als Hobby
Unterwegs ernährt sich Gigi meist von Flugzeugmahlzeiten und Starbucks-Snacks. An freien Tagen genieße sie es dann auch mal selbst zu kochen. „Kochen und Kunst sind die Dinge, die mich erden“, erklärt sie. Ein Standardgericht gebe es dabei aber nicht: „Ich liebe es, mich herauszufordern. Ich versuche ehrlich, jedes Mal etwas anderes zu machen.“

Bloß kein Laufband
Ihre ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung ergänzt Gigi Hadid mit jeder Menge Sport. Bevor sie hauptberuflich modelte, hielt sich die Kalifornierin mit Reiten und Volleyball fit. Jetzt konzentriere sie sich vor allem aufs Boxen. Als sie frisch nach New York gezogen war, habe sie sich auf dem Laufband im Fitnessstudio beinahe zu Tode gelangweilt: „Ich musste etwas finden, was auch mein Gehirn trainiert. Für mich war es Boxen und das wurde mein neuer Sport.“


Anzeige

Kommentare


Blogs