Heidi Klum und Vito Schnabel knutschen in Paris

Foto: Getty Images

Oh là là: Heidi Klum turtelnd in Paris gesichtet
von Laura Pomer
Darum ist Vito Schnabel der begehrteste Bachelor der Welt

Demi Moore (51), Elle Macpherson (49) und jetzt unsere Heidi (40): Vito Schnabel (27) kann sie wohl alle haben. Am Wochenende wurden das Model und der Millionär turtelnd und knutschend in Paris fotografiert. Doch was ist dran an dem Künstler-Sohn, den die heißesten Frauen der Welt ranlassen? STYLEBOOK kennt fünf Gründe, warum der Mann so begehrt ist.

Heidi Klum hat sich offenbar von der Trennung von ihrem Bodyguard Martin Kristen (41) erholt. Jetzt, nur wenige Wochen später, wird ihr ein neues Techtelmechtel nachgesagt: Die Model-Mama soll sich mit dem 13 jüngeren Vito Schnabel vergnügen. Die beiden wurden am Wochenende von Passanten turtelnd vor dem Louvre in Paris gesichtet. Die Beweisfotos gibt's auf BILD.

Eben dachten wir noch, Vito Schnabel sei der Lover UND beste Freund von Liliana Nova (27), und zwar seit nunmehr einem Jahr – das zumindest berichtet die Zeitschrift „Gala“. Andererseits: Warum sollte ein Vito Schnabel sich allzu lange mit ein und derselben Frau beschäftigen? Den lassen ja scheinbar alle ran...

  • Vito Schnabel

    1/8

    Foto: Splash News

    Ein Toyboy aus dem Bilderbuch: Vito Schnabel. Da sind schon einige Frauen auf den Geschmack gekommen. Seine jüngste Errungenschaft ist angeblich...



Mit 21 (in den USA also gerade erst volljährig) schraubte er bereits an Elle „The Body“ Macpherson herum – die damals immerhin schon 44 Jahre alt war. 2010 soll er mit Schauspielerin Liv Tyler (36) nach Hause gegangen sein. Seine berühmteste Affäre war die mit Demi Moore vor etwa zwei Jahren. Und nun ist anscheinend unsere Heidi an der Reihe.

Noch keine 30 steckt Vito Schnabel also mit den größten Stars unter einer (Bett)Decke – dabei ist er nicht gerade der schönste Mann, den wir kennen. STYLEBOOK verrät Ihnen fünf Gründe, warum ihm die Frauen trotzdem reihenweise verfallen.

1. Er ist ein Karrieremann
Anstatt sich auf den Lorbeeren und dem Geld seines Vaters, dem renommierten Maler und Filmregisseur Julian Schnabel (62) auszuruhen, startete Vito schon früh eine eigene Karriere als Kunsthändler. Mit gerade einmal 16 stellte er seine erste Ausstellung auf die Beine. Zielorientiert beendete er die Liaison mit Demi Moore, weil sie auf der „Art Basel Miami“ rufschädigend wild feierte – wo er mit dem Knüpfen wichtiger Geschäftskontakte beschäftigt war.

2. Er zieht die Top-Stars an
Auf Partys des 27-Jährigen geben sich Berühmtheiten wie Naomi Campbell (43), Baseballstar Alex Rodriguez (38) und auch Schauspieler Stephen Dorff (40) die Klinke in die Hand. Zu seinen Ausstellungen erscheinen respektable und reiche Kunstsammler. Kein Wunder: Der Kleine hat die ganz Großen unter Vertrag wie die Kunststars Laurie Anderson und Terence Koh.

3. Er hat einfach Spaß
Ob es um gutes Essen, Weltreisen oder ausgelassene Festivitäten geht – Vito Schnabel genießt die schönen Seiten des Lebens. Bevor er sein Herz an die Kunst verlor, war er leidenschaftlicher Sportler – also warum entscheiden? Bis heute nimmt er regelmäßig an den Basketballspielen über den Dächern von Miami teil, die im Rahmen der „Art Basel“ abgehalten werden. Keine Frage, die Ladys stehen auf seine Performance – und seinen sportlichen Körper.

4. Er ist selbstbewusst
Vito ist sich seiner Männlichkeit sicher genug, um in einer Art Barbie-Schloss zu leben: Er bewohnt ein Apartment im Palazzo Chupi, einem zwölfstöckigen, pinkem Gebäude mitten im New Yorker West Village, das sein Vater als Monument erbauen ließ.

5. Er hat Einfluss
Mit 26 schaffte er es bereits, in die Forbes-Liste der Top-Unternehmer unter 30. Er hat sich einen Ruf als ernstzunehmender Kunstsammler und -förderer erarbeitet. Für sein außergewöhnliches Talent, Kunst in großem Stil zu inszenieren, bezeichnete der „New York Observer“ ihn als „Jay Gatsby der Kunstszene“. Und Erfolg macht ja bekanntlich sexy.

Anzeige

Dass der Junge auch genug Kohle hat, brauchen wir wohl nicht mehr zu erwähnen.
Vito Schnabel und die Frauen: in unserer Bildergalerie!


Kommentare


Blogs