Popsternchen, Stilikone – jetzt AIDS-Aktivistin
Die überraschende Mission der Victoria B.

Victoria Beckham (40) schreitet auf ungewohnten Pfaden: Statt als Fashion-Queen auf dem roten Teppich zu posieren, reiste sie als UN-Botschafterin nach Afrika, um HIV-infizierte Frauen und deren Babys zu unterstützen.

  • Victoria Beckham

    1/6

    Foto: Twitter/victoriabeckham

    Vom Spice Girl zur Charity-Queen: Diese Bild mit einem südafrikanischen Baby auf dem Arm postete Victoria von ihrer ersten Mission als UN-Botschafterin

Gerade erst wurde Victoria Beckham zur UN-Sonderbotschafterin ernannt. Ihre erste Mission: Eine Reise nach Soweto. In der südafrikanischen Stadt setzte sich die Designerin für die UNAIDS-Kampagne und die AIDS Stiftung von Elton John ein. Deren Ziel ist es, mit dem HI-Virus infizierten Schwangeren dabei zu helfen, gesunde Babys auf die Welt zu bringen. Außerdem sollen alle Betroffenen Zugang zu Medikamenten und Behandlungen bekommen. Für diesen Zweck will Victoria Beckham ähnlich wie Angelina Jolie (39), Madonna (56) und viele andere Stars ihren Promi-Status nutzen.

Anzeige

Ihr Engagement als Aids-Aktivistin
Auf Twitter dokumentiert Victoria Beckham ihre Erlebnisse im Kampf gegen Aids. So zeigt sie sich mit einem Baby im Arm, beim Gespräch mit Müttern und in einem Krankenhaus. Als vierfache Mutter kann sich Victoria sehr gut mit dem Projekt identifizieren. „Für meine Kinder würde ich alles tun und ich denke, jede Frau hat das Recht darauf, gesund zu sein und ihren Kindern eine gesunde Zukunft zu schenken,“ erklärte sie ihren Einsatz.

Von Posh Spice zur Charity-Lady
Dass sie ihre neue Aufgabe sehr ernst nimmt, bewies Victoria bereits im September. Obwohl Fans und Presse mit ihrer Anwesenheit gerechnet hatten, ließ sie die Eröffnung ihres ersten eigenen Flagship-Stores in London sausen, um bei der Versammlung der Vereinten Nationen in New York eine bewegende Rede für den guten Zweck zu halten. „Ich musste erst 40 Jahre alt werden, um einzusehen, dass ich eine Verantwortung als Frau und Mutter habe. Aus irgendeinem Grund hören Menschen auf mich. Das hier ist der Anfang einer unglaublichen Reise für mich,“ sagte das ehemalige Spice Girl bei der UN-Pressekonferenz.


Kommentare


Blogs