Vater Jon Voight war ahnungslos
Angelina Jolie verschwieg Brust-OP

Angelina Jolie (37) überraschte mit dem emotionalen Statement zu ihrer Brustamputation am Dienstag die gesamte Welt – und ihre Familie. Selbst Vater Jon Voight (74) erfuhr nur aus dem Internet von der OP! Dabei hatte er seine Tochter zwei Tage vorher noch gesehen.

Selten hat das Thema Brustkrebs die Welt so bewegt. Angelina Jolie machte in einem sehr persönlichen Artikel in der „New York Times“ öffentlich, dass sie sich vorsorglich die Brustdrüsen entfernen ließ. Erschüttert war sicher auch ihr Vater, Schauspieler Jon Voight. Er ahnte bis gestern rein gar nichts von der monatelangen OP-Prozedur seiner Tochter.

Anzeige

„Ich war so überrascht wie jeder andere auch und tief bewegt, wie sie mit dieser Situation umging“, gibt der legendäre Hollywood-Star über seine nicht weniger berühmte Tochter in der New Yorker „Daily News“ zu Protokoll. „Ich habe sie noch vor zwei Tagen gesehen. Wir haben uns alle zum Geburtstag meines Sohnes Jamie gesehen, auch Brad war dabei. Aber sie ließ sich nichts anmerken.“

Angelina Jolie weihte offenbar nur ihren Lebensgefährten Brad Pitt (49) und ihre Kinder ein, bevor sie sich in den vergangenen drei Monaten im Pink Lotus Breast Center in Kalifornien mehreren, schweren Operationen unterzogen hatte.

Enttäuscht oder sauer ist Jon Voight, der in den 70er-Jahren mit Filmen wie „Coming Home“ und „The Camp“ berühmt wurde, aber nicht. Vielmehr bewundert er Angelina Jolie für ihren Mut: Sie sei eine Inspiration für andere Menschen.

Angelina Jolie und Jon Voight hatten nicht immer ein gutes Verhältnis zueinander. Die Hollywood-Schönheit fühlte sich während ihrer Kindheit von ihrem Vater im Stich gelassen. Erst 2011 kam es zu einer Versöhnung. Jon Voights zweite Ehefrau und Angelinas Mutter Marcheline Bertrand starb im Alter von 56 Jahren an Brustkrebs.


Kommentare


Blogs