Upps, hat der Feinschmecker zu viel für sich selbst gekocht?
Jamie Oliver hat ganz schön zugelegt

Jamie Oliver (36) kochte sich mit seiner unkonventionellen Art in unser aller Küchen und zu einem weltweiten Medienstar. Sein wichtigstes Ziel: Der Kampf gegen Übergewicht und für gesundes Essen. Doch offensichtlich hat er dabei seine eigene Linie etwas verloren.

  • 1/4

    Foto: Getty Images

    Jamie Oliver auf Mission in Australien: Seit Jahren kämpft der Starkoch für gesunde Ernährung

The Naked Chef, so genannt, weil sich seine Rezepte und Zutaten aufs Einfache und Wesentliche konzentrieren, ist ganz schön aus dem Leim gegangen.

Anzeige

Bei einem Presseauftritt in Melbourne (Australien) zeigte sich Jamie Oliver pausbäckig, mit Doppelkinn und stattlichem Bäuchlein unterm Shirt und posierte vor einer Tafel voll ungesundem Fastfood. Denn auch in „Down Under“ will er gemeinsam mit der dortigen Regierung gegen Fettleibigkeit und ungesundes Essen kämpfen.

Doch offensichtlich hat der Starkoch bei all seiner kulinarischen Mission ganz vergessen, an sich selbst zu denken.

Für die britische Klatschpresse ein gefundenes Fressen. „Kein gutes Schulessen gehabt?“, fragt frech die „Daily Mail“ . Sie spielt damit auf Jamies Engagement an, schlechtes Kantinenessen aus britischen Schulküchen zu verbannen und gesunde Mahlzeiten einzuführen.

Oliver kochte zusammen mit Küchenpersonal und Schülern und versuchte zu belegen, dass es auch mit knappen Schuletats möglich ist, gesundes und dabei leckeres Essen auf den Tisch zu bringen. Das Programm „Jamie's School Dinners“ wurde seinerzeit heftig attackiert, Jamie Oliver musste gegen viele Widerstände kämpfen.

Jetzt sollte er allerdings den Kampf mit sich selbst aufnehmen, bevor der beliebte Starkoch unglaubwürdig wird!

Sind Sie bei Facebook?
Dann werden Sie doch Fan von Stylebook.de!

Kommentare


Blogs