Kältewelle in den USA
von Alexandra Kusserow
Die Promis sind schockgefrostet

Millionen Amerikaner bibbern bei gefühlten Temperaturen von unter minus 30 Grad, New Yorker erlebten innerhalb weniger Stunden dramatische Temperaturstürze. Wir zeigen, wie sich Rihanna (25), Jared Leto (42), Sarah Jessica Parker (48) und andere Stars gegen Schnee und Eis rüsten.

  • 1/6

    Foto: Splash News

    Daunenmantel, Fellkragen, dicker Hoody: (v.l.n.r.) Stars wie Rihanna, Jared Leto und Sarah Jessica Parker müssen bei eisigen Temperaturen das Haus verlassen, obwohl US-Nachrichtendienste vor Erfrierungen, Unterkühlungen und Frostbeulen warnen. Selbst für kurze Wege zum Auto packen sie sich daher warm ein...

Arktische Ausnahmesituation: Die USA wurden von der schlimmsten Kältewelle seit 20 Jahren überrollt. Der Winter hat auch die Acht-Millionen-Stadt New York wieder fest im Griff.

Schnee friert zu dicken Eisdecken zusammen. Polarluft und eisige Windböen sorgen für gefühlte Temperaturen von unter minus 30 Grad. Tausende Flüge wurden gestrichen, Schulen bleiben geschlossen und die Bevölkerung wurde dazu angehalten, das Haus nur in Notfällen zu verlassen.


Welch Glück, dass sich so mancher Promi bei einem seiner Notfälle erwischen lässt!
Dick eingemummelt verlässt beispielsweise Miranda Kerr (30) das Haus, um Besorgungen zu machen. Sarah Jessica Parker (48) stapfte zu Fuß durch den Schnee, um an den Proben ihres Broadway-Stücks „The Commons of Pensacola“ teilzunehmen.
Wie das Show-Business kennt auch die Politik keine Pause: Bill Clinton (67) nahm mit seiner Frau Hillary Clinton (66) an der Zeremonie zur Amtseinführung des New Yorker Bürgermeisters Bill de Blasio (52) teil.

Anzeige

Neugierig, in welchen Outfits Jessica Hart, Miranda Kerr oder Victorias Secret Engel Lindsey Ellingston der klirrenden Kälte trotzen? Klicken Sie sich durch unsere Fotogalerie (oben)!




Kommentare


Blogs