Stars: Richard Gere mit kalter Pizza beschenkt
Touristin hält Hollywoodstar für Obdachlosen

Als Hollywoodstar braucht Richard Gere (64) sicher keine Almosen, dennoch wurde der Schauspieler jetzt von einer Touristin mit einer kalten Pizza beschenkt. Die Französin hielt ihn in New York für einen Obdachlosen.

Richard Gere hat einmal mehr bewiesen, dass er ein guter Schauspieler ist. Während eines Filmdrehs in New York erregte er bei einer Touristin so viel Mitleid, dass sie ihm kurzerhand Reste ihrer kalten Pizza schenkte. Wie die „New York Post“ berichtet, hielt die Französin den berühmten Hollywoodstar für einen Obdachlosen – was angesichts seiner Aufmachung verständlich scheint.

Anzeige

Immerhin lungerte Richard Gere in dreckigen Sachen, mit Bart und Wollmütze am New Yorker Hauptbahnhof herum und wühlte im Müll, als die Touristin ihm begegnete. Die zahlreichen Kameras, die die Filmszene einfingen, übersah Karine Gombeau-Valnais offenbar, denn sie erkannte weder den Schauspieler noch nahm sie den Filmdreh wahr. Wie die Zeitung weiter schreibt, kam die Touristin gerade mit ihrem Mann und ihrem Sohn aus Little Italy und hatte in einer Tüte Reste einer Pizza. Als sie dem vermeintlichen Obdachlosen die Tüte entgegenstreckte, soll Richard Gere ganz in seiner Rolle geblieben sein. Er fragte, was in der Tüte sei und die Touristin antwortete halb auf Englisch, halb auf Französisch: „Es tut mir leid, aber die Pizza ist kalt.“

Dennoch nahm der Schauspieler die Essensreste dankend an und bedachte die Touristin mit einem „Gott segne dich!“, heißt es weiter. Karine Gombeau-Valnais soll erst zwei Tage später erkannt haben, wem sie da ihr Mitgefühl gezeigt hatte. In der „New York Post“ entdeckte sie ein Foto von sich und Richard Gere. „Es war magisch… Es ist verrückt, diese Geschichte. Es ist unvorstellbar, dass so was passieren kann“, sagte sie dem Blatt.



Blogs