Am Sonntag geht’s los
Til Schweiger in seinem ersten Tatort

„Willkommen in Hamburg“ heißt die Tatort-Folge, in der Til Schweiger (49) zum ersten Mal den Ermittler geben wird. Selten hat Deutschlands beliebteste Krimiserie schon vor der Ausstrahlung für so viel Rummel gesorgt.

  • Til Schweiger

    Foto: Getty images

    Wie wird sich Til Schweiger in seinem Tatort-Debüt schlagen? Am Sonntag ab 20.15 werden es die deutschen TV-Gucker wissen

Die Rolle des Tatort-Ermittlers Nick Tschiller traut Til Schweiger irgendwie niemand so richtig zu, so scheint es. Denn Kritik musste Deutschlands derzeit erfolgreichster Filmemacher schon ausgiebig einstecken, bevor die Tatort-Folge überhaupt im Fernsehen läuft. „Schweiger, der Nuschler, der Talkshow-Pöbler“ heißt es zum Beispiel bei „Focus“.

Anzeige

Til Schweiger hat aber auch selbst für ordentlich Presse im Vorfeld gesorgt. Nicht nur, weil er mal wieder die eigene Familie beim Dreh unterbringt – seine Tochter Luna spielt auch seine Fernsehtochter – sondern weil er sich öffentlich über zu wenig Budget beschwerte. Ebenso monierte er den altmodischen Tatort-Trailer und die Pressearbeit des Senders NDR. Die „Hamburger Morgenpost“ und Nachrichtenagentur „dpa“ verzichteten daraufhin auf ihr Interview.

Als Nachfolger von Mehmet Kurtulus wird Til Schweiger am Sonntag also zwischen Elbe und Alster ermitteln. Einen Weichspül-Ermittler à la „Keinohrhasen“ dürfen die Zuschauer aber nicht erwarten: Schon nach wenigen Minuten gibt es drei Tote, erschossen von Ermittler Tschiller an seinem ersten Tag beim LKA, verrät „stern.de“ vorab. Im Alleingang nimmt es Til Schweigers Rolle mit einem Zuhälter-Clan auf, der den Hamburger Kiez im Griff hält. Und vielleicht wird uns der Hamburger in seiner Ermittlerrolle noch alle überraschen.

Kommentare


Blogs