„The Voice of Germany 2013”-Star Samu Haber
Deutschkenntnisse sind ausbaufähig

Samu Haber (37) muss bei „The Voice of Germany 2013“ zwar viel Deutsch sprechen, so ganz ist er der Sprache aber noch nicht mächtig. Besonders bei schnellen Gesprächen verliert er den Faden.

Als Coach bei „The Voice of Germany 2013“ ist Samu Haber nun regelmäßig im deutschen TV zu sehen – die Deutschkenntnisse des Finnen sind allerdings noch immer mangelhaft. Der „Sunrise Avenue“-Musiker hält sich meist mit Englisch über Wasser, Deutsch will er aber auch lernen.

Anzeige

Auf der Facebookseite seiner Band kommentierte er seine schlechten Sprachkenntnisse und erklärte, wenn auch auf Englisch: „Mein Deutsch wird langsam besser, aber wenn das Thema nichts mit ‚The Voice‘ zu tun hat, dann ist es für mich superschwer, dem Gespräch zu folgen.“ Samu Haber lieferte sogar ein Beispiel, er schrieb weiter: „Als wir diese Woche nach Hamburg geflogen sind, war eine Dame im Flugzeug. Sie kam auf mich zu und redete ganz aufgeregt von den ‚The Voice‘-Shows und unserem neuen Album. Nachdem sie zwei Minuten ununterbrochen geplappert hatte, musste ich ihr sagen, dass ich rein gar nichts verstanden habe – ich fühlte mich ganz mies und sie sich auch.“

Seiner Meinung nach würden die Fans sich von seinen deutschen Kommentaren bei „The Voice of Germany 2013“ blenden lassen und ganz vergessen, dass er nur wenig Deutsch spreche. Trotzdem habe er Spaß dabei, die Sprache zu lernen – auch wenn die Grammatik „verdammt schwer“ sei.


Kommentare


Blogs