Raten Sie mal!
von Laura Pomer
Erkennen Sie dieses Covergirl?

Kurze Röcke, rote Lippen und mädchenhafte Frisuren – normalerweise setzt dieser Star auf einen femininen Style. Kein Wunder also, wenn Sie die Sängerin auf dem Cover des US-Magazins „Wonderland“ nicht erkannt haben. Hier kommt die Auflösung ...

  • Taylor Swift auf dem „Wonderland“-Magazin

    1/2

    Foto: Wonderland Magazine

    Das amerikanische „Wonderland“-Magazin verpasste Country-Star Taylor Swift eine coole Typveränderung. Besonders deutlich zeigt sich diese im Vergleich.... bitte weiterklicken!



Es ist Taylor Swift (24), eigentlich für mega-weibliches Make-up und niedliche Outfits bekannt. In seiner November-Ausgabe präsentiert das amerikanische „Wonderland“-Magazin die Country-Sängerin mal ganz anders – und extrem vorteilhaft, wie wir finden.

Anzeige

Ganz natürlich für „Wonderland“
Das Haar einen Tick dunkler und undone, statt knallig geschminkter Lippen ein ganz dezentes Make-up: Taylor Swift sieht auf den Bildern aus wie ein Supermodel der 1990er-Dekade. So natürlich, ohne den dramatischen Lidstrich und eine Portion Rouge, ist sie kaum wiederzuerkennen. Anders als sonst blickt sie uns nicht mit schmal gezupften, sondern buschigen Augenbrauen entgegen. Und statt eines enganliegenden Kleids oder knalligen Cropped-Tops trägt Swift auf dem „Wonderland“-Cover derben Strick.

Taylor Swift ganz ernst im Interview
Ähnlich unverblümt wie ihre Inszenierung gibt sich die Swift auch im Interview und spricht nüchtern über die Schattenseite von Twitter und Co. „Sie schenken den Leuten den Schleier der Anonymität.“ Der mache es ihnen leicht, ihrem Frust auf Instagram freien Lauf zu lassen und andere hässlich zu nennen. Das Magazin, in dem die Sängerin auch über ihr Liebesleben und einen geplanten Richtungswechsel in ihrer Musik plaudern soll, erscheint heute in den USA.


Kommentare


Blogs