Stars im Charity-Fieber
Die Heiligen von Hollywood

Wer hilft, ist gut! Niemand weiß das besser als die Stars, die sich reihenweise in sozialen und wohltätigen Projekten engagieren – ob aus Mitleid, Überzeugung oder als Promo. STYLEBOOK verrät Hollywoods Gutmenschen.

  • Angelina Jolie UN

    1/12

    Foto: dpa Picture Alliance

    Angelina Jolie

    Die US-Schauspielerin posiert vor dem Logo der UN-Flüchtlingsorganisation UNHCR mit ihrem UN-Pass. Seit dem 27. August 2001 ist Jolie „Botschafterin des guten Willens“ für die Organisation

Brangelina for President! Gemessen am wohltätigen Engagement des Glamour-Paares ist der Gedanke gar nicht so abwegig. Angelina Jolie (37) engagiert sich allein für 25 Wohltätigkeitsorganisationen, Brad Pitt (48) sogar für 37. Gemeinsam gründete das Paar 2006 die Jolie-Pitt-Foundation, die unter anderem „Ärzte ohne Grenzen“, die Kinder-Hilfsorganisation „Global Action for Children“ und das Rote Kreuz unterstützt.

Anzeige

Zudem jettet Angelina Jolie als Botschafterin für das UN-Flüchtlingwerk rund um die Welt: Von Pakistan bis Darfur, von Afghanistan bis Haiti reist sie mitunter in Katastrophengebiete, wo sich oft nur wenige Reporter hinwagen.

„Ich betrachte mein Engagement für die Flüchtlinge nicht als Arbeit. Es ist eine Aufgabe, die mich erfüllt.“

Angelina Jolie im Interview mit der „Frankfurter Rundschau“

Nicht immer wird Jolie für ihr Engagement gelobt. Lästereien und der Vorwurf, sie würde ihre Adoptiv-Kinder – Maddox und Zahara wurden 2005 in Äthiopien adoptiert, Pax aus Vietnam mitgebracht – für Publicity-Zwecke ausbeuten, werden ebenso laut. 

Von Kritik statt Lob kann auch Sharon Stone (54) ein Lied singen. Seit 1995 engagiert sich der „Basic Instinct“-Star für die American Foundation For Aids Research (AmfAR). „Als ich mit meiner Charity-Arbeit anfing, dachten die Leute, dass ich es für die Presse mache“, erinnert sich Stone im „Life & Style“-Magazin. „Mir wurde sogar mit dem Leben gedroht.“ Doch sie ließ sich nicht unterkriegen. Immerhin gab Stone der Krankheit zu einer Zeit in Hollywood ein Gesicht, als viele Stars vor dem Thema die Augen verschlossen. Heute organisiert die Schauspielerin Spendengalas auf der ganzen Welt. Zuletzt spendeten Stars wie Diane Kruger, Karl Lagerfeld und Kim Kardashian bei der amfAR-Gala bei den Filmfestspielen in Cannes rund 8,7 Millionen Euro im Kampf gegen AIDS/HIV.

Aber: Gut gemeint, ist noch lange nicht gut gemacht. So besuchte Kim Kardashian (31) sehr öffentlichkeitswirksam das erdbebengebeutelte Haiti, kurz nach ihrem Blitzehe-Aus mit Kris Humphris. Doch die Rolle der Mutter Theresa im Minirock nahm ihr niemand ab. Es war offensichtlich, dass hier PR-Strategen nur versuchten, Kims angeschlagenes Image aufzupolieren. 

Trotzdem: Für die Hollywoodstars gehört es inzwischen zum guten Ton, ihre Berühmtheit dafür zu nutzen, um anderen zu helfen. GUT SO! Die Webseite Looktothestars.org listet insgesamt 2 877 prominente Weltretter auf. Die engagiertesten zeigen wir in der Fotogalerie.

Kommentare


Blogs