Stars: „Star Wars 7“ erstmal ohne Harrison Ford
Acht Wochen Ausfall nach Knöchelbruch

Wie bitter: Kultdarsteller Harrison Ford (71) wird die nächsten acht Wochen bei den Dreharbeiten zu „Star Wars 7“ fehlen. Steht jetzt eventuell sogar sein komplettes Engagement als „Han Solo“ auf der Kippe?

Die Verletzung von Harrison Ford am Set von „Star Wars 7“ war mehr als ironisch: Der Star  hat sich während der Dreharbeiten zum siebten Teil an „Han Solos“ Raumschiff „Millennium Falken“ den Knöchel gebrochen. Seither fehlt der Schauspieler beim Dreh. Wie die „Times“ berichtet, wird das auch die nächsten acht Wochen so bleiben.

Anzeige

Immerhin könne Harrison Ford das Krankenhaus verlassen – auf eine baldige Rückkehr an das Set von „Stars Wars 7“ bräuchte allerdings niemand hoffen. Ganz klar: Diese Nachricht sorgt für große Aufregung unter den Fans. Schließlich ist Ford in seiner Rolle als „Han Solo“ eine der tragenden Säulen der „Krieg der Sterne“ Filme. Sein Fehlen könnte den kompletten Drehplan torpedieren, oder aber – das schlimmere Szenario – die Produzenten verzichten auf Harrison Ford für die weiteren Dreharbeiten.

„Daily Mirror“ gibt allerdings mit einem Zitat eines vermeintlichen Filmcrew-Mitarbeiters Entwarnung: „Es gibt viele andere Darsteller in dem Film, es ist also keine Katastrophe. Wir sind zuversichtlich, dass die Arbeiten pünktlich abgeschlossen werden können.“ Noch besteht also Hoffnung, dass Harrison Ford „Star Wars 7“ erhalten bleibt.

Kommentare


Blogs