Star-Fotograf plaudert aus
Darum wurde Kim Kardashians Po verkleinert

Er musste harte Überzeugungsarbeit leisten: Juergen Teller (52) knipste 2015 eines der bekanntesten Fotos von Kim Kardashian (35) in Unterwäsche. Jetzt plauderte der deutsche Fotograf aus, welche Wünsche der Reality-TV-Star für die Inszenierung seines Pos hatte.

Das Bild von Kim Kardashian in hautfarbener Unterwäsche und halterlosen Strümpfen, die auf einem Erdhaufen posiert, ging 2015 um die Welt. Auf den Auslöser hatte damals im französischen Château d’Ambleville Juergen Teller gedrückt – und die Bilder von der blonden Kim Kardashian im „System Magazine“ sorgten definitiv für Aufsehen. Nicht zuletzt, weil Kanye West sich hier als Stylist versuchte. Jetzt hat der Modefotograf auch noch pikante Details des Shootings verraten und gestanden, dass er zur Retusche greifen musste.

  • Kim Kardashian

    Foto: Juergen Teller/ Bundeskunsthalle

    So po-sierte Kim Kardashian letztes Jahr für Fotograf Juergen Teller. Diese und andere Bilder sind jetzt auch in einer Ausstellung in Bonn zu bewundern

Retusche für Kim Kardashian
Im Mittelpunkt des heißen Shootings stand nicht etwa Kim Kardashian, sondern ihr berühmter Po. Das erklärte Juergen Teller nun im Interview mit der „Welt“. So bestand die Reality-Queen tatsächlich auf einer Retusche, die ihr Prachtstück schrumpfen ließ. Ein Umstand, den der Künstler nicht so ganz nachvollziehen konnte. „Verkleinern. Ich habe gedacht, och Mensch, ey! Jetzt hast du schon mal so einen Riesenarsch. Lass den doch so. Und dann muss ich ihn noch kleiner machen! Der Punkt ist doch, es geht halt bei ihr um den Arsch. Hat mich total verwundert. Sie hat es mir dann aber erklärt, und es gibt bestimmte Gründe.“


Das Geheminis um Kims Po
Doch welche stecken wohl dahinter? Auf die Frage nach möglichen Po-Implantaten reagierte Juergen Teller äußerst diskret und erzählte nur: „Sorry, das ist privat. Ich konnte sie verstehen, also habe ich ihr den Wunsch erfüllt.“ Die Ergebnisse des Shootings erschienen damals in dem Foto-Booklet „Kanye, Juergen & Kim“, daneben hatte Kim Kardashian einige Fotos bereits bereitwillig via Social-Media mit ihren Fans geteilt.

  • Kanye West und Kim Kardashian

    Foto: Getty Images

    Zu groß geraten? Eigentlich präsentiert Kim Kardashian ihren Po ja gerne

Wer sich selber ein Bild von der knackigen und retuschierten Kehrseite machen will, hat jetzt die Chance dazu. Die Fotos werden in einer Retrospektive des Künstlers bis Ende September in der Bundeskunsthalle in Bonn zu sehen sein.

Anzeige

Kommentare


Blogs