Foto: Getty Images

Stadtkinder
Diese Promi-Kids sind nach Orten benannt

Könnten Sie sich vorstellen Ihr Kind „Bochum“, „Thüringen“ oder „Deutschland“ zu nennen? Wir auch nicht, aber die amerikanischen Stars können, natürlich mit den coolen Namen ihrer Städte, Staaten und Länder...

  • 1/9

    Foto: Wenn.com

    Gwen Stefanis ältester Sohn Kingston hat seinen Namen von der Hauptstadt der Karibikinsel Jamaika. Sein kleiner Bruder (3) heißt Zuma und soll angeblich nach dem Zuma Beach in Malibu benannt sein


Ob es ihre liebsten Urlaubsziele sind, der Ort einer besonders heißen Liebesnacht oder einfach nur ein schöner Klang in ihren Ohren – Stars lieben es, ihrem Nachwuchs Städte- oder Ortsnamen zu geben.

Anzeige

Kingston Rossdale (6) teilt sich seinen Namen mit der jamaikanischen Hauptstadt Kingston. Von Bob Marley besungen und von den Eltern Gwen Stefani und Gavin Rossdale gern besucht, ist dieser Name noch etwas romantischer als zum Beispiel der von Ashlee Simpsons Sohn. Der kleine blondgelockte Junge heißt nämlich wie ein eher ramponierter Bezirk New Yorks – Bronx Mowgli Wentz (3). Passt nicht ganz, hört sich aber verwegen und tough an. Ebenfalls nach einem New Yorker Stadtteil benannt: Victoria Beckhams Ältester Brooklyn (13).

Gleich wie ein ganzes Land heißt die Tochter von Alec Baldwin: Ireland (17). Ob ihn die saftig grünen Wiesen der europäischen Insel zu diesem Zug inspirierten? Wahrscheinlicher sind seine irischen Wurzeln. Auf ihre Herkunft besinnen sich die Amerikaner ja sehr gern einmal. Ob das auch die Intention von Alicia Keys war? Ihr Sohn Egypt Daoud Dean (21 Monate) hat immerhin einen afrikanisch-amerikanischen Großvater.

Noch mehr ungewöhnliche Vornamen gibt es in der Fotogalerie!

Kommentare


Blogs