„Spring Breakers“-Premiere in Berlin
So sexy ist Hollywoods Next Generation

Vanessa Hudgens (24), Selena Gomez (20) und Ashley Benson (23) präsentierten am Dienstagabend in Berlin ihren neuen Film „Spring Breakers“. Bei der Premiere auf dem roten Teppich zeigten sich die jungen Schauspielerinnen von ihrer sexy Schokoladenseite.

Vanessa Hudgens (24), Selena Gomez (20) und Ashley Benson (23) präsentierten am Dienstagabend in Berlin ihren neuen Film „Spring Breakers“. Bei der Premiere auf dem roten Teppich zeigten sich die jungen Schauspielerinnen von ihrer sexy Schokoladenseite.

Anzeige

Selena Gomez, die Ex-Freundin von Justin Bieber, kam im tief ausgeschnittenem Hosenanzug auf den Potsdamer Platz – Spring Breakerin Ashley Benson zeigte sich den Fans im goldenen Glitzerkleid. Neben ihr posierte die aus „High School Musical“ bekannte Vanessa Hudgens und mimte für die Fotografen das „Angelina-Bein“ in einem bodenlangen, geblümten Sommerkleid. Nur eine fehlte: Schauspielerin Rachel Korine (26). Die Vierte im Bunde musste auf Anweisung eines deutschen Arztes das Hotelbett im „Regent“ hüten, wie auf „bild.de“ zu lesen ist. „Berlin, danke! Rachel litt ein bisschen unter dem Wetter und wir haben sie sooo vermisst“, twitterte Selena anschließend über die gelungene „Spring Breakers“-Premiere in Berlin.

In knappen Outfits ist der Hollywood-Nachwuchs ab sofort auch in seinem neuen Film zu sehen. Vorrangig im Bikini spielen die Mädchen um Vanessa Hudgens – im Film übrigens blond – eine Teenie-Clique vom College, die gemeinsam in die Frühjahrsferien nach Florida fahren will, um dort ordentlich zu feiern. Allerdings geht den Mädels unterwegs das Geld aus. Ein Typ namens „Alien“, gespielt von Hollywood-Beau James Franco (34), scheint die letzte Rettung der Party-Clique zu sein.

Zur Berliner Premiere von „Spring Breakers“ kamen auch Wieder-Single Jörn Schlönvoigt (26), Ex-Dschungelcamperin Georgina Fleur (22) und Nackedei Micaela Schäfer (29). Die drei Hauptdarstellerinnen Selena, Vanessa und Ashley ließen allerdings alle anderen Gäste verblassen.

Kommentare


Blogs