Sorry, Kim Kardashian!
Taylor Swift ist die neue Instagram-Queen

Selfie-Königin hin oder her – mit dem traumhaften Leben von Taylor Swift (25) kann selbst Kim Kardashian (34) nicht mithalten. Mit über 45,5 Millionen Followern ist Taylor die neue Spitzenreiterin auf Instagram.

Der Kampf um den Instagram-Thron war zuletzt ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Kim Kardashian und Beyoncé (34). Taylor Swift hatte dabei niemand so recht auf dem Schirm – völlig zu Unrecht, wie sich nun herausstellt. Ganz ohne nackte Haut oder aufgeplusterte Lippen hat sie eine gigantische Anhängerschaft um sich geschart.

  • Taylor Swift

    Foto: Getty Images

    Taylor Swift lässt über 45, 5 Millionen Follower an ihrem Leben teilhaben

Gründe für den Taylor-Hype
Und das ist kaum verwunderlich. Von Eindrücken aus Taylor Swifts Leben bekommen wir nie genug. Ihre beiden Katzen Olivia Benson und Meredith Grey sind fast schon unverschämt niedlich.

Meerkat Manor.

Ein von Taylor Swift (@taylorswift) gepostetes Foto am

Genauso gut wie die Vierbeiner macht sich ihr Freund Calvin Harris (31) auf Taylors Instagram-Account. Der gebürtige Schotte ist nicht umsonst Unterwäschemodel für Armani und scheint auch abgesehen von den unübersehbaren optischen Vorzügen ein super Typ zu sein. Bei jeder Gelegenheit schwärmt er in höchsten Tönen von seiner Liebsten und ist offensichtlich für jeden Spaß zu haben.

Nicht zuletzt sind da die vielen, vielen berühmten Freundinnen und Freunde, mit denen Taylor Swift regelmäßig unterwegs ist. Cara Delevingne (23), Selena Gomez (23), Ed Sheeran (24) – sie alle sind Dauergäste auf dem Account des Popsternchens.

Swift an die Macht
Mit dem riesigen Einfluss, den Taylor Swift über ihre Social-Media-Kanäle gesammelt hat, sichert sie sich in diesem Jahr zum ersten Mal einen Platz auf der „Powers that be“-Liste der „Vanity Fair“. Aufgeführt sind dort besonders mächtige Persönlichkeiten wie Rupert Murdoch (84), Disney-Chef Bob Iger (64) oder Hillary Clinton (67). Ihren Platz neben den engagierten Super-Promis hat sich Taylor Swift mit ihrer Aktion gegen Apple verdient. Mit einem offenen Brief an das Unternehmen hatte sie auf Missstände aufmerksam gemacht und tatsächlich etwas verändert.

Anzeige


Kommentare


Blogs