Thema

Beyoncé vs. Solange
von Laura Pomer
Wer ist die coolere Schwester?

Über diese beiden redet die Welt: Beyoncé (32) Knowles und Schwester Solange (27). Nachdem die Jüngere am Montag nach der Met-Gala auf ihren Schwager Jay-Z (44) losgegangen ist, spricht man von Familienkrise. Gibt es einen Bruch zwischen den Knowles-Frauen – und auf welche Seite würden wir uns schlagen? STYLEBOOK macht den Schwestern-Check!

  • Solange vs. Beyoncé Knowles: Wer ist die coolere Schwester?

    1/5

    Foto: ddp Images

    Sister-Act

    Beyoncé (l.) und Solange Knowles (r.) machen aktuell viele Schlagzeilen. Wir fragen uns: Welche ist die Coolere? Für den Schwestern-Vergleich: bitte weiterklicken

Style
Beyoncé: Ähnlich sehen sich die beiden nicht wirklich – nicht einmal auf den ersten Blick. Beyoncé ist die supererfolgreiche Soul-Queen mit der langen blondierten Lockenmähne. Meistens fegt sie in knappen Einteilern über die Bühnen und performt Songs wie „Single Ladies“. Ihre Kurven (nie zu dürr!) sind mindestens so berühmt wie ihre Stimme! Privat lässt sie es sportlicher angehen, trägt inzwischen (seit der Geburt ihrer Tochter Blue Ivy) sogar flache Schuhe.

Ihre kleine Schwester mit dem klangvollen Namen Solange (spricht sich Soloonsch) pflegt einen nicht minder auffälligen Stil. Mit ihrer gigantischen Haarpracht trägt sie stolz ihre afroamerikanischen Wurzeln zur Schau. Ihr Kleidungsstil ist bunt und extravagant. Fröhlich mixt sie Streetstyle mit Couture, Farben mit Mustern und wirkt immer ein bisschen wie eine Soul-Diva aus den 60er-Jahren.

Karriere
Nach ihrem rasanten Erfolg mit ihrer Girl-Band „Destiny’s Child“ startete Beyoncé 2003 ihre Solo-Karriere. Seither hat sie fünf Live-Records und unzählige Singles veröffentlicht, jedes ihrer fünf Studioalben belegte Platz 1 der amerikanischen Billboard-Charts. Ihr jüngstes Werk „Beyoncé“ verkaufte sich in nur drei Tagen über 800 000 Mal und brach so einen „iTunes“-Rekord. Queen B ist 17-fache Grammy-Gewinnerin und hat auch sonst ungefähr jeden Preis abgesahnt, den die Musikindustrie zu bieten hat. Sie war das Gesicht unzähliger Magazin-Cover und Werbekampagnen, spielte in sieben Kinofilmen mit und, und, und.

Ihr jüngere Schwester füllt keine großen Stadien, unter Zugzwang steht sie deshalb nicht. Solange begeistert in kleinen Clubs, wie im vergangenen Jahr im Berliner „Prince Charles“, und rockte vor wenigen Tagen die Bühne des bisher wenig renommierten „Vulture Festival“ in New York. Als Sängerin veröffentlichte sie inzwischen zwei Alben, ihr zweites, „Sol-Angel And The Hadley St. Dreams“ (2008), landete in den Top-Ten der US-Charts. Zudem ist sie auch als Songwriterin für andere Künstler aktiv. Schauspielern kann Solange übrigens auch, verkörperte schon diverse Rollen in amerikanischen Filmen und Serien (u.a. 2004 in der US-Komödie „Familie Johnson geht auf Reisen“). Zuletzt gab es allerdings das Gerücht, dass Solange sauer sein soll, weil ihr Schwager, Rap-Mogul Jay-Z, sie bei ihrer Karriere nicht unterstützt.

Public Image
Gerade erst landete Beyoncé in der „Time 100“-Liste der einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt. Außerdem werden sie und Ehemann Jay-Z (44) als das bestverdienende Paar im Unterhaltungsgeschäft gehandelt. Laut dem Wirtschaftsmagazin „Forbes“ haben die beiden zwischen Juni 2012 und Juni 2013 95 Millionen Dollar eingenommen. Bislang galt Beyoncé als strahlende Sauberfrau, ohne Ecken und Kanten, doch dieses Image kommt ins Wanken. Erst die Gerüchte um eine Affäre mit US-Präsident Barack Obama (52), nun eine angebliche Ehe-Krise und die peinliche Prügelszene nach der Met-Gala... – zu all dem hüllt sie sich (noch) in elegantes Schweigen.

Solange ist die Natürliche, die (wie wir im Anschluss an die Met-Gala erfahren durften) ihre Gefühle noch nicht ganz so professionell unter Kontrolle hat. Sie verkörpert weniger Glamour als ihre Schwester und spricht mit ihrer Echtheit eine andere Zielgruppe an. Das Musikmagazin „Rolling Stone“ attestiert ihr eine „mitreißende Ausstrahlung“. Das Kunstblatt „The Ground“ widmete ihr erst im April ein mehrseitiges Editorial. Hefte wie „Dazed & Confused“ oder das „V“-Magazin feiern ihren Modestyle längst rauf und runter.

Privatleben
In ihrer Freizeit geht Beyoncé mit ihrem Mann am liebsten ins Basketball-Stadion. Ihre kleine Tochter, die süße Blue Ivy (2), ist oft mit dabei und inzwischen Paparazzi-Liebling. Umso mehr munkelt man, dass das scheinbar perfekte Privatleben gar nicht so perfekt sein soll. Bislang drangen aber keine Details nach außen. Umso mehr lauert die Presse auf Hinweise, die etwas über die Familie Carter-Knowles verraten könnten. Dass Beyoncé angeblich ihr Ehe-Tattoo habe entfernen lassen, gibt derzeit Anlass zu Spekulationen. Sie selbst hält sich bedeckt – so auch zu den medienwirksamen Handgreiflichkeiten, die sich zwischen Jay-Z und Solange abgespielt haben. Seitdem überflutet Beyoncé zwar ihren eigenen Instagram-Account mit Fotos der beiden Schwestern, um Zusammengehörigkeit zu zeigen. Solange soll sich aber mehr öffentliche Rückendeckung gewünscht haben, wie „HollywoodLife“ berichtet.

Als Beyoncé ihre Karriere vorantrieb, wurde Solange erst einmal Mutter. 2004 bekam sie im Alter von zarten 18 Jahren ihren Sohn. Mit ihrem Freund, dem smarten Video-Regisseur Alan Ferguson (41), trifft man Solange auf Galas und Ausstellungen.  Auf ihrem Blog „mydamnblog“ postet sie Bilder von Konzerten, Shootings und wie die Jungs ihrer Band in Brooklyn Basketball spielen. Ihr Familienleben hält sie so gut es geht aber aus der Öffentlichkeit heraus.

Fazit:
Solange hat mit Handgreiflichkeiten für peinliche Schlagzeilen gesorgt. Trotzdem: Die Medien halten sich bisher zurück mit Verurteilungen, scheint es sich doch um einen Familienstreit zu handeln. Was die Sympathie-Punkte anbetrifft, liegen Solange und Beyoncé derzeit gleich. Beyoncé hat vielleicht ein paar Punkte eingebüßt, da sie bei den Handgreiflichkeiten nicht einschritt, während Solange mit ihrer emotionalen Art sicher etwas dazu gewann. Was den kommerziellen Erfolg betrifft, wird Beyoncé niemand so schnell abhängen, zu großartig sind ihre Stimme und ihre Präsenz. Zusammen könnten die Schwestern ein super Team abgeben. Bleibt zu hoffen, dass sie sich schnell wieder zusammenraufen.


Anzeige

Kommentare


Blogs