Thema

Hochzeit von Sofia Hellqvist und Carl Philip von Schweden
Plötzlich Prinzessin

Am Samstag heiratete der schwedische Prinz Carl Philip (36) endlich seine Sofia Hellqvist (30). Die Zeremonie war für royale Verhältnisse ganz schön ungewöhnlich – und das nicht nur, weil die Braut Tattoo zeigte.

Am Samstag war es endlich soweit: Bei strahlend schönem Wetter gab einer der begehrtesten Junggesellen Europas seiner langjährigen Freundin Sofia Hellqvist in der Schlosskirche von Stockholm das Ja-Wort. Mit der Hochzeit wurde aus dem Ex-Bikinimodel nun eine „Königliche Hoheit“, genauer gesagt Prinzessin Sofia, Herzogin von Värmland.

  • Sofia Hellqvist, Prinz Carl Philip

    Foto: Getty Images

    Sofia Hellqvist und Prinz Carl Philip sagten am Samstag in Stockholm „Ja“

Das Geheimnis um Sofias Hochzeitskleid ist gelüftet
Die beiden feierten die wohl ungewöhnlichste Hochzeit, die es bei den Royals jemals zu sehen gab: Sofia trug eine wunderschöne Hochzeitsrobe der schwedischen Designerin Ida Sjöstedt, deren Kreationen auch schon Prinzessin Madeleine von Schweden (33) getragen hat. Das Kleid aus Seidenorganza, Seidencrepe und handgefertigter Spitze erinnerte ein wenig an das von Herzogin Kate, war aber etwas offenherziger.

Die Braut trug Tattoo
So konnte man sogar einen Blick auf das Tattoo im Nacken der zukünftigen Prinzessin erhaschen. Und das, obwohl Hofkenner davon ausgegangen waren, dass Sofia es abdecken oder noch vor der Hochzeit weglasern lassen würde. Ungewöhnlich: Die Tiara, die Sofia zu ihrem Kleid trug, war tatsächlich kein Erbstück aus dem Besitz der Königsfamilie. König Carl Gustav (69) soll seiner Schwiegertochter das neue Schmuckstück mit Diamanten zur Vermählung geschenkt haben.

Royale Hochzeit mal anders
Die Trauung hatte wenig von einer steifen Adelshochzeit – und war für royale Verhältnisse ganz schön ungewöhnlich. Immer wieder schaute das Paar sich während der Zeremonie so verliebt an, wie selten zuvor. Als Prinz Philip es kaum schaffte, während des Eheversprechens den Ring über Sofias Finger zu ziehen, musste das Paar gleichermaßen lachen. Immerhin dürfte die falsche Größe die Schuld des Prinzen gewesen sein. Als Designer hatte er den Ring selbst entworfen.

Die Adelsdico in der Kirche
Der Überraschungsmoment schlechthin: Die Musikwahl des Paares. Als die beiden Frischvermählten die Kirche verließen, wurde ein Medley aus Ludwig van Beethovens „Ode an die Freude“ in einer Gospelversion gespielt, später ein paar Takte von Musiker Prince, zuvor Rihannas Hit „Umbrella“ in der schwedischen Version und Coldplays „Fix You“. Kein Wunder eigentlich, dass Sofia beim Verlassen der Kirche leicht beschwingt im Takt swingte. Was für eine coole Braut!

Anzeige


Kommentare


Blogs