Kate Moss hat sie gerettet
So überstand Cara Delevingne ihre Depressionen

Zu Beginn ihrer Karriere litt Cara Delevingne (23) unter schweren Depressionen. Hilfe erhielt sie von unerwarteter Seite: Kate Moss (41) rettete ihr mit einem guten Rat das Leben.

Schon zu Schulzeiten hatte Cara Delevingne mit psychischen Problemen zu kämpfen – und dachte sogar über Selbstmord nach, wie sie laut „Grazia“ beim „Women in the World“-Event in London verriet.

  • Cara Delevingne und Kate Moss

    Foto: Getty Images

    Cara Delevingne und Kate Moss sind schon lange gut befreundet

Cara Delevingne wollte unbedingt aufhören
Auch als sie als Model durchstartete, ging es der hübschen Britin alles andere als gut. Sie habe einfach nie gelernt, nein zu sagen. „Man soll im Leben Erfahrungen machen, aber man muss auch nein sagen können. Es geht darum, Kontrolle zu haben und nicht bloß eine Puppe zu sein“, weiß Cara Delevingne heute.

Wegen des Stresses habe sie damals schwere Schuppenflechte entwickelt und sich nichts sehnlicher gewünscht als eine Pause: „Ich war nicht mehr ich selbst, aber meine Agentur schickte mich einfach nur zum Arzt, wo ich Kortison gespritzt bekam – aber in Wirklichkeit wollte ich nur, dass mich jemand stoppt, doch das tat niemand.“

Kate eilte zur Rettung
Bis Kate kam: „Ich hatte immer das Gefühl, nicht gut genug zu sein, keinen Erfolg zu verdienen. Ich habe mich gefühlt als würde ich den Traum von jemand anderem leben. Aber ich habe schließlich doch nein gesagt und eine Pause gemacht. Ich habe den Rat von Kate Moss befolgt, die mich quasi bewusstlos vom Boden aufgesammelt hat.“

Anzeige


Kommentare


Blogs