So sexy waren die MTV EMAs 2015
XXL-Dekolletés auf dem Red Carpet

Für die MTV EMAs 2015 in Mailand warfen sich die Stars am Wochenende wieder richtig in Schale. Und die Damen der Schöpfung zeigten diesmal äußerst viel Haut: Von Ellie Goulding (28) bis MTV-Gastgeberin Ruby Rose (29) – die Abendroben waren nicht nur extrem hübsch, sondern auch extrem tief ausgeschnitten.

Bei einer Awardshow wie den MTV Europe Music Awards geht es nicht nur darum, wer die heißbegehrten Preise mit nach Hause nimmt. Auch die Looks der Stars werden genau unter die Lupe genommen. Wer sich am Sonntagabend auf dem Red Carpet der MTV EMAs 2015 umschaute, bemerkte angesichts der Outfit-Choices der VIP-Ladys schnell: Der Trend geht definitiv zum XXL-Ausschnitt.

  • Ellie Goulding und Ruby Rose

    1/6

    Foto: Getty Images

    Die MTV EMAs 2015 waren auch optisch spannend. So erschienen die prominenten Ladys in äußerst tief ausgeschnittenen Kleidern, wie zum Beispiel Ellie Goulding mit sexy Schlitzkleid vom australischen Label ALX und neuer gelber Haarfarbe Der Look kam im Netz jedoch nicht wirklich gut an. „Presswurst-Look“ war noch einer der netteren Kommentare

EMA-Outfits lassen tief blicken
Den Anfang machte Schauspielerin Ruby Rose („Orange is the New Black"), die gemeinsam mit Ed Sheeran (24) durch den Abend führte. Sie erschien in einem schwarzen Look von Armani, bestehend aus nichts weiter als einer High-Waist-Hose aus Samt und einem langen Jackett, das selbst die Tätowierung unterhalb ihrer Brust enthüllte. Extrem viel Ausschnitt zeigte auch Ellie Goulding, die bei den MTV EMAs 2015 ihren Hit „Love Me Like You Do“ performte. Noch mehr als ihr Dekolleté sprang allerdings die neue gelbe Haarfarbe der Britin ins Auge.

Justin Bieber triumphiert
Neben Ruby und Ellie zeigte sich auch Sängerin Jess Glynne (26) in einem äußerst tief ausgeschnittenen Kleid – genau wie Hailey Baldwin (18), It-Girl und gute Freundin von Justin Bieber (21). Der kam übrigens in einem komplett roten Outfit zu den MTV EMAs 2015, performte seinen Hit „What Do You Mean?“ und wurde zum Abräumer des Abends: Gleich sechs Awards nahm er mit nach Hause, unter anderem als bester männlicher Künstler.

Anzeige


Kommentare


Blogs