So schön war die Taufe
Monaco-Zwillinge bekommen göttlichen Segen

Charlène von Monaco (37) und Fürst Albert II. (57) könnten kaum glücklicher sein: In einer traumhaften Zeremonie wurden ihre Zwillinge Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella am Sonntag getauft.

  • Fürst Albert und Fürstin Charlène von Monaco mit ihren Zwillingen

    Foto: Getty Images

    Zur Taufe in der Kathedrale Saint-Nicolas erschienen 700 geladene Gäste und zahlreiche Schaulustige

Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella wurden fünf Monate nach ihrer Geburt in der festlich mit weißen Blumenarrangements geschmückten Kathedrale Saint-Nicolas von Monte Carlo getauft. Zur Zeremonie erschienen rund 700 Gäste, darunter Prinzessinnen Caroline (58) und Stéphanie (50).

Anzeige

Erster Auftritt seit der Geburt
Das bislang erste und letzte Mal präsentierten Charléne und Albert ihre Zwillinge nach der Geburt am 10. Dezember 2014. Entsprechend gespannt erwarteten die Monegassen ihr Fürstenpaar mit Ballons in Rosa und Babyblau. Pressevertreter lauerten schon auf die Familie, die mit kleiner Verspätung in einer Limousine ankam und direkt durch einen Seiteneingang in die Kirche verschwand. Die Taufe wurde vor der Kathedrale auf Videoleinwänden übertragen. Als Erster erhielt der kleine Thronfolger Prinz Jacques Honoré Rainier den göttlichen Segen, nach ihm war seine Schwester Gabriella Thérèse Marie dran. Während der Zeremonie hatte Mama Charlène vor Rührung immer wieder Tränen in den Augen. Nach knapp zwei Stunden traten die stolzen Eltern mit den beiden Täuflingen vor die Tür.

Jacques und Gabriella in Baby Dior
Die langen fließenden Taufkleider mit floralen Stickereien und Calais Spitze, die die Babys zu der wichtigen Zeremonie trugen, stammen aus dem Hause Dior. Einen persönlichen Touch bekamen die Minioutfits durch dezent eingestickte Monogramme. Jedes Baby trug zudem einen mit Namen versehenen Schnuller – Gabriella in Pink, Jacques in Blau. Mama Charlène erschien gewohnt dezent und elegant in Dior Haute Couture.


Kommentare


Blogs