Rupert Grint, Emma Watson und Daniel Radcliffe
Ein zauberhaftes Trio!

Am Donnerstag feierte der letzte Teil der „Harry Potter“-Reihe seine Premiere in London. Rührende Momente auf dem roten Teppich! Emma Watson (21) sah dabei so zauberhaft aus, dass der eigentliche Anlass fast zur Nebensache wurde.

  • 1/11

    Foto: dpa Picture-Alliance

    Rupert Grint (li.), Emma Watson und Daniel Radcliffe – nach ihren Auftritten in „Heiligtümer des Todes – Teil 2“ ist Schluss mit der Fantasie-Saga, in der sie zu Stars wurden

In ihrem Tüll-Kleid von Oscar De La Renta stand sie elfengleich und wie aus einem Märchen entsprungen neben ihren Kollegen Rupert Grint (22) und Daniel Radcliffe (22) – und war zu Tränen gerührt.

Anzeige

Denn alle Beteiligten haben in „Heiligtümer des Todes – Teil 2“  ihren letzten Auftritt in der Fantasie-Saga um den nickelbebrillten Zauberlehring Harry Potter, der eine ganze Teenie-Generation prägte. Als Kinder wurden sie darin vor über einem Jahrzehnt zu Filmstars.

Emma Watson sagte sichtlich ergiffen: „Ich hatte die zehn wunderschönsten Jahre meines Lebens. Vielen Dank!“

Zur feierlichen Vorführung bedankte sich Radcliffe bei der Buchautorin J. K. Rowling : „Ich verdanke dir alles, was mich in meiner Karriere in Zukunft erwartet.“  Sie hatte die Vorlagen für die Filmreihe geschrieben.

Zur Premiere waren unter anderem Prominente wie Regisseur Guy Ritchie, die Geldof-Schwestern, Schauspielerin Helena Bonham Carter und „Vogue“ -Chefin Anna Wintour gekommen.

Doch Emmas grandioses Kleid und die Emotionen auf dem roten Teppich sorgten dafür, dass der Film fast zur Nebensache wurde: „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2“  ist ein 3D-Spektakel, 130 Minuten lang, mit viel Fantasie-Action.

Und im dramatischen Film-Finale gibt einen besonders romantischen Kuss – aber sehen Sie selbst, ab dem 14. Juli im Kino…

Sind Sie bei Facebook?
Werden Sie Fan von STYLEBOOK.de!

Kommentare


Blogs