Stars: Shia LaBeouf während Musical verhaftet
Joint führte zur Festnahme

Shia LaBeouf (28) wurde am Donnerstagabend während eines Musicals in New York verhaftet. Der Hollywood-Star soll während des Stückes „Cabaret“ einen Joint geraucht und gestört haben, woraufhin die Polizei gerufen wurde.

Statt mit neuen filmischen Erfolgen zu glänzen, macht Shia LaBeouf einmal mehr mit unflätigem Verhalten von sich reden. Der Schauspieler soll sich nach Angaben von „Hollywood Life“ am Donnerstagabend in New York ein Musical namens „Cabaret“ angeschaut haben, in dem unter anderem auch Hollywood-Stars wie Alan Cumming (49) und Michelle Williams (33) mitwirken. Offenbar beeindruckte Shia LaBeouf das Stück aber bei klarem Verstand nicht genug, sodass er gekifft haben soll – mitten im Saal!

Anzeige

„Mein Freund saß im Publikum“, twitterte eine Userin im Anschluss an das Musical und wusste deshalb über LaBeouf zu berichten. „Shia hat einen Joint geraucht und ist dann von seinem Stuhl gefallen.“ Ein weiterer Nutzer veröffentlichte einen ähnlichen Kommentar via Twitter.

Die qualmende Aktion blieb für den Schauspieler allerdings nicht ohne Folgen: Man rief die Polizei und die nahm den berauschten Shia LaBeouf mit. Sogar ein Darsteller des Musicals meldete sich daraufhin im Internet. „Meine Damen und Herren, bitte nehmen Sie für den zweiten Akt Ihre Plätze ein. Ich lasse Sie außerdem wissen, dass Shia LaBeouf gerade in Handschellen aus dem Gebäude geführt wurde“, ließ Danny Burstein (50) seine Fans via Facebook wissen. Shia LaBeouf tat das Ganze im Nachhinein vielleicht aber doch ein wenig Leid, immerhin soll der Schauspieler während seiner Verhaftung sogar Tränen verdrückt haben.

„Ich habe gerade den weinenden Shia LaBeouf in Handschellen und umringt von sechs Polizisten draußen beim Musical ‚Cabaret‘ gesehen. Oh New York, du bist so ein verrücktes Miststück“, twitterte Komponist Benj Pasek.


Kommentare


Blogs